Apple: Retail Stores in Frankreich wegen Corona-Pandemie geschlossen

Apple schließt aufgrund der Corona-Fallzahlen in Frankreich seine 22 Retail Stores in dem Land.

3x
GETEILT
Pinterest

Apple ergreift Maßnahmen: Der IT-Konzern schließt aufgrund der Corona-Fallzahlen in Frankreich seine 22 Retail Stores in dem Land. Stores in Einkaufszentren waren bereits Ende Januar 2021 geschlossen worden, nun folgen auch die Flagship-Stores.

Die Regierung entschied sich für einen neuerlichen Lockdown, nachdem sich die COVID-19-Fälle zwischen Februar und März 2021 verdoppelt hatten. Der iPhone-Hersteller erklärt, dass die Schließungen vorübergehend seien. Ein Datum für die Wiedereröffnung nennt das US-Unternehmen nicht.

Apple schließt Retail Stores in Frankreich

Flagship-Stores wie Apple Champs-Élysées und Apple Opéra, bleiben bis Samstag, den 3. April 2021, für Kunden geöffnet, um aktuelle Online-Bestellungen abzuholen oder einen Genius Bar-Termin wahrzunehmen, der vor dem 3. April vereinbart wurde.

Es gibt eine Ausnahmeregelung für „essenzielle und professionelle Lieferungen“, der US-Konzern entschied sich jedoch aus Sicherheitsgründen dagegen und setzt in Frankreich vorerst ausschließlich auf Online-Support und Bestellungen. ✠


Apple Tim Cook
TIPP

Nachrichten

Mit dem folgenden Link erhalten unsere Leserinnen und Leser jeden Tag kostenlose News | Öffnen
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Einträge
Inline Feedbacks
Alle Kommentare