Google: Page und Brin ziehen sich zurück

Page und Brin weiter im Verwaltungsrat vertreten.

1x
GETEILT
Pinterest

Google-Gründer Larry Page und Sergey Brin geben die Unternehmensführung von Mutterkonzern Alphabet ab. Beide Gründer werden jedoch weiter im Verwaltungsrat vertreten sein. Als neuer Vorstandschef von Alphabet wird Google-Chef Sundar Pichai berufen.

Das Unternehmen habe sich seit der Gründung im Jahr 1998 weiterentwickelt. „Heute, im Jahr 2019, wäre das Unternehmen, wenn es eine Person wäre, ein junger 21-jähriger Erwachsener und es wäre Zeit, das Nest zu verlassen“, erklärten Page und Brin.

Pichai bleibt Chef von Google

Der Mutterkonzern Alphabet wurde 2015 quasi als Konzerndach für Google gegründet. Damit sollten zahlreiche neue Unternehmensbereiche als eigenständige Schwesterfirmen neben der Suchmaschine geführt werden. Page wechselte damals in den Chefposten bei Alphabet. Pichai übernahm dafür die Leitung bei der Suchmaschine. Trotz seiner neuen Position als Chef von Alphabet wird er diesen Posten weiter behalten.

Page und Brin halten nach wie vor mehr als 50 Prozent der Stimmanteile an Alphabet. Die beiden Gründer hatten sich in den vergangenen Monaten zunehmend aus dem Tagesgeschäft von Alphabet zurückgezogen. Am Aktienmarkt waren nach Bekanntgabe der Entscheidung kaum Reaktionen festzustellen. ✠


Apple Tim Cook
TIPP

Nachrichten

Mit dem folgenden Link erhalten unsere Leserinnen und Leser jeden Tag kostenlose News | Öffnen

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: