Facebook: Übernahme von GIF-Dienst GIPHY gemeldet

Facebook hat überraschend bekannt gegeben, den GIF-Dienst GIPHY erwerben zu wollen.

0x
GETEILT
Pinterest

Facebook hat überraschend bekannt gegeben, den GIF-Dienst GIPHY erwerben zu wollen. Als Kaufpreis wird ein Betrag von 400 Millionen US-Dollar genannt. Außerdem startet das US-Unternehmen seine Zoom-Alternative Messenger Rooms. Gerüchte nach denen der US-Konzern die derzeit weltweit größte GIF-Plattform kaufen wolle, kursierten bereits durch das Internet.

Anonyme Quellen berichten, dass die beiden Unternehmen entsprechende Gespräche schon vor Ausbruch der Corona-Pandemie aufgenommen hätten. Was zuerst nur als Partnerschaft gedacht gewesen sein soll, habe sich dann zu einer vollständigen Übernahme entwickelt.

Facebook kauft GIF-Dienst GIPHY

Das US-Netzwerk könnte Technik und Wissen von GIPHY nutzen, um die GIF-Bibliothek enger mit den hauseigenen Netzwerken zu verknüpfen. Wie Facebook erklärt, stammen ohnehin rund 50 Prozent des GIPHY-Datenverkehrs von Facebook-Apps. Der Social-Media-Anbieter versichert, dass es auch weiterhin möglich sein soll, eigene GIFs hochzuladen. Messenger Rooms ist eine weitere Neuigkeit des US-Konzern.

Der Dienst versteht sich als Alternative zu Apple FaceTime oder Zoom und ermöglicht Videoanrufe bei Facebook-Gruppen. Mit Messenger Rooms soll es jedem Nutzer möglich sein, via Facebook oder den Messenger einen eigenen Video-Chat-Raum zu erstellen, in dem bis zu 49 weitere Personen eingeladen werden können. Die Teilnehmer müssen dabei nicht zwangsläufig ein Facebook-Konto haben. ✠



Apple Tim Cook
TIPP

Nachrichten

Mit dem folgenden Link erhalten unsere Leserinnen und Leser jeden Tag kostenlose News | Öffnen

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: