Corona-Warn-App: Export von Zertifikaten und optimierter Scanner

Corona-App bietet nun den Export von Zertifikaten und einen optimierter Scanner.

3x
GETEILT
Pinterest

Corona-Warn-App Version 2.11.1 ist im App Store von Apple verfügbar. Die Corona-App bietet nun den Export von Zertifikaten und einen optimierter Scanner. Das Robert Koch-Institut (RKI) fügt der deutschen Corona-App regelmäßig neue Funktionen hinzu. Das Institut ist die zentrale Einrichtung des Bundes im Bereich der Öffentlichen Gesundheit und veröffentlich als nationales Public-Health-Institut die Corona-Warn-App für die deutsche Bundesregierung und für die Bundesrepublik Deutschland.

Die App fungiert laut Angaben des Herausgebers als digitale Ergänzung zu Abstandhalten, Hygiene und Alltagsmaske. Die App basiert auf Bluetooth-Technologie und der Exposure Notification API von Apple. Der Download wird kostenlos angeboten und setzt ein iPhone mit iOS 12.5 oder neuer voraus.

Corona-Warn-App Version 2.10.1 im App Store verfügbar

Das Update auf die Version 2.10.1 erweiterte die Corona-App vor einigen Wochen um eine Export- und Druckfunktion für Zertifikate. Nutzer, die ihr digitales Impfzertifikat in Papierform, ausgestellt von der Apotheke, dem Hausarzt oder dem Impfzentrum, nicht mehr finden können, sind nun in der Lage im Handumdrehen ein neues Zertifikat zu erstellen und dieses selbst auszudrucken.

Die CovPass-App, ebenfalls vom Robert Koch-Institut entwickelt und herausgegeben, hatte eine entsprechende Version bereits Ende August 2021 erhalten. „Sie können nun eine Druckversion Ihrer in Deutschland ausgestellten Zertifikate anzeigen, die es Ihnen ermöglicht, die Zertifikate als PDF-Dokument zu speichern oder auszudrucken“, hieß es in der Update-Beschreibung von Version 2.10.1.

Corona-Warn-App Version 2.11.1 im App Store verfügbar

Wie wird ein Corona-Zertifikat mit der Corona-Warn-App erstellt und ausgedruckt? Die entsprechende Funktion befindet sich in dem Reiter „Zertifikate“. Dort kann das gewünschte COVID Zertifikat gefunden werden. Dann geht es vorbei am Impfstatus und den persönlichen Daten bis hin zum zweiten Impfzertifikat. Wählen Nutzer dieses aus, erscheint die Schaltfläche „Mehr“, in der sich die Druckversion befindet.

Das aktuelle Update auf die Version 2.11.1 bringt nun Verbesserungen bei dem Scanner. Das RKI schreibt dazu: „Sie können nun unabhängig davon, von wo ein QR-Code Scanner in der Corona-Warn-App geöffnet wird, alle von der App unterstützen Dokumente scannen: PCR-Tests, Schnelltests, Event Check-ins und Zertifikate.“ Außerdem wurde die minimale Kontaktdauer im Kontakttagebuch von 15 auf 10 Minuten reduziert. Existierende Einträge zu Kontakten mit Personen wurden automatisch angepasst. ✠

Lesetipp der Redaktion: Corona-App zeigt Rot an – was tun?

Windows 10 Tipps von Profis
Leserservice

Fragen zu dem Thema?

Fragen können jederzeit unten in den Kommentaren gestellt werden. Weitere kostenlose Tipps | Öffnen
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Einträge
Inline Feedbacks
Alle Kommentare