Startseite»Mobile News»Amazon: Auslieferung per Drohne geplant

Amazon: Auslieferung per Drohne geplant

Amazon liefert Pakete bald per autonomer Drohne aus.

0
Shares
Pinterest Google+

INHALTSVERZEICHNIS DIESES ARTIKELS

Amazon verfolgt Pläne einer Paketlieferung aus der Luft seit Jahren. Nun kündigt das US-Unternehmen an, seinen „Prime Air“-Service zeitnah starten zu wollen. Dazu hat der weltgrößte Online-Händler eine Drohe vorgestellt, die bereits in einigen Monaten die ersten Pakete zustellen soll. Wie der Konzern auf einer Konferenz in Las Vegas ankündigte, soll die vollautomatische und vollelektrische „Prime Air“ zunächst kleine Haushaltsartikel wie Zahnpaste oder Rasierer liefern.

Das Fluggerät hat eine Reichweite von rund 24 Kilometer und bis zu 2,3 Kilogramm schwere Pakete innerhalb von 30 Minuten zustellen. Der Service wurde bereits vor zwei Jahren in Großbritannien getestet. Ob der Lieferservice aus der Luft dort auch starten soll, ist nicht bekannt.

Amazon Prime Air soll bald starten

Das US-Unternehmen arbeitet bereits seit vielen Jahren an der Drohnentechnik. Amazon-CEO Jeff Bezos hatte schon 2013 einen Prototyp der Lieferdrohne vorgestellt. Bei einem Test hatte ein Kunde einen „Fire-TV“-Stick und eine Tüte Popcorn innerhalb von 13 Minuten nach Aufgabe seiner Bestellung erhalten. Drohnen-Manager Jeff Wilke stellte zum ersten Mal die weiterentwickelte Version vor.

Alphabet, der Mutterkonzern von Google, ist in diesem Bereich weitere als der Online-Händler. Nach jahrelangen Tests liefert das US-Unternehmen seit Anfang April 2019 regulär Waren per Drohne aus. Der Service ist allerdings zurzeit nur für entsprechend erreichbare Häuser im Norden der Hauptstadt Canberra verfügbar.

Das Amazon Tochterunternehmen Wing

Alphabet bietet den Dienst über das Tochterunternehmen Wing an. Dieses hatte erst kürzlich die Genehmigungen der australischen Flugaufsicht erhalten. Wing lässt in dem Land bereits seit 2014 Drohnen im Testbetrieb Lebensmittel, Arzneimittel und Haushaltswaren ausliefern.

Wie das Unternehmen mitteilt, seien bereits mehr als 3.000 Auslieferungen vorgenommen worden. Zeitnah will die Firma ihren Dienst auch in Finnland starten. Die Auslieferung per Drohne gilt vor allen in dünn besiedelten, schwer erreichbaren Gebieten als kosten- und zeitgünstige Möglichkeit, Pakete in entlegene Gebiete zu befördern. Bei Wing erfolgt die Auslieferung per Abwurf auf das Grundstück des Kunden. Dieser bestätigt den Erhalt per Smartphone und mobiler App.

PS: Bist Du bei Facebook? Dann werde Fan unserer Facebook-Seite

Apple
TIPP

News aus der mobilen Welt

News, Fakten und Gerüchte: Mit dem folgenden Link bekommst Du jeden Tag kostenlose News | Lesen
avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu:
Vorheriger Beitrag

Facebook: Schaffung eigener Kryptowährung geplant

Nächster Beitrag

Smartphone defekt: Reparieren oder neu kaufen?