WhatsApp: Sichere Backups für Apple iOS und Google Android

WhatsApp will nach eigenen Angaben eine weitere Ebene des Datenschutzes einführen.

3x
GETEILT
Pinterest

WhatsApp kündigt sichere Backups für Apple iOS und Google Android an. Die Facebook-Tochter will damit „eine weitere Ebene des Datenschutzes“ einführen. WhatsApp Mitteilungen sind bereits seit langer Zeit Ende-zu-Ende verschlüsselt, Datensicherungen werden bislang jedoch in der iCloud von Apple oder im Google Drive von Google unverschlüsselt abgelegt. Das soll sich nun in den kommenden Wochen ändern. Facebook-CEO Mark Zuckerberg hat zu dem Thema einen eigenen Facebook-Post abgesetzt:

„Wir fügen WhatsApp eine weitere Ebene des Datenschutzes und der Sicherheit hinzu: eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselungsoption für die Backups, die in Google Drive oder iCloud gespeichert werden. WhatsApp ist der erste globale Messaging-Dienst in dieser Größenordnung, der Ende-zu-Ende-verschlüsselte Nachrichten und Backups anbietet. Dies zu erreichen war eine wirklich schwierige technische Herausforderung, die ein völlig neues Framework für die Speicherung von Schlüsseln und die Speicherung in der Cloud über verschiedene Betriebssysteme hinweg erforderte.“

WhatsApp kündigt sichere Backups für Apple iOS und Google Android an

Nutzer werden somit in den kommenden Wochen die Möglichkeit erhalten, die eigenen Backups in der Cloud mit einem 64-stelligen Verschlüsselungscode abzusichern. Laut aktuellen Informationen kann der Schlüssel wahlweise offline oder in einem Passwort-Manager gespeichert werden. Optional kann der Nutzer auch ein Passwort erstellen, das den Verschlüsselungscode in einem cloudbasierten „Backup Key Vault“ sichert, den WhatsApp entwickelt hat. Die Facebook-Tochter hat weiterführende Informationen zu dem Thema in einem offiziellen Blog-Eintrag zur Verfügung gestellt.

Die Spezialisten von WABetaInfo wollen außerdem herausgefunden haben, dass WhatsApp an einer Funktion arbeitet, mit der Sprachnachrichten automatisch in Text umgewandelt werden können. Analyse und Konvertierung sollen dabei komplett auf dem Gerät des Nutzers vorgenommen werden. Die neue Funktion soll als optimale Möglichkeit angeboten werden. Laut WABetaInfo werden sowohl WhatsApp als auch Facebook keinen Zugriff auf die Transkription haben. Die Daten können allerdings direkt an Apple gesendet werden, um derart die Erkennungsrate zu verbessern. ✠


Apple Tim Cook
TIPP

Nachrichten

Mit dem folgenden Link erhalten unsere Leserinnen und Leser jeden Tag kostenlose News | Öffnen
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Einträge
Inline Feedbacks
Alle Kommentare