Startseite»App des Tages»FinanzAssist im Review

FinanzAssist im Review

0
Shares
Pinterest Google+

FinanzAssist von CosmosDirekt als App des Tages. Online-Banking mit mehr als 4.000 deutschen Banken, Abfrage von Kontostand und Depot, Anzeige von Salden, Umsätzen, Adressbuch, Verwaltung von Kunden- und Bonuskarten sowie Alarm- und Sicherheitsfunktionen: CosmosDirekt hat seiner Anwendung ein Höchstmaß an sinnvollen Funktionen spendiert. Die Sicherheit hat oberste Priorität. Das verspricht der Publisher sogar: “Falls Schäden entstehen, zahlen wir. Wenn Ihre Bank nicht zahlt, zahlen wir. Wir zahlen in jedem Fall, außer bei Vorsatz.”

Wer so viel verspricht, ist sich seiner Sache gewöhnlich sicher. Das gilt im Falle von Finanzen ganz besonders. Dank Apple Pay und dem bereits geäußerten Interesse der Sparkassen, als Partner von Apple zu fungieren, sind die Themen Mobile Payment und Mobile Banking zurzeit mal wieder in alle Munde. Verständlich, denn in beiden Bereichen können die Smartphones ihre Stärken ausspielen. Nur sicher und modern muss es halt sein. Da kommt die kostenlose FinanzAssist-App von CosmosDirekt gerade recht, denn obgleich es einige gute Banking-Apps gibt, kann sich die Anwendung von CosmosDirekt in vielen Punkten positiv vom Mitbewerb absetzen.

4.000 Banken in einer App

Beginnen wir mit der Anzahl der unterstützten Banken und Kreditinstitute: Die FinanzAssist-App arbeitet mit 4.000 Banken in Deutschland zusammen. Sparkasse, Postbank, Volksbank, Deutsche Bank und viele andere Banken und Kreditinstitute werden unterstützt. Das Thema Sicherheit haben wir schon angesprochen, und sind der Auffassung, dass CosmosDirekt auch in diesem Bereich für Zuverlässigkeit steht.

Modern und strukturiert

Eine weitere Stärke spielt CosmosDirekt nach dem Starten der App aus: Die ist modern und strukturiert aufgebaut und wirkt damit sofort sympathisch. Alle Funktionen befinden sich dort, wo sie hingehören, die Anzeige der Informationen ist klar und deutlich. Eine Einarbeitungszeit oder gar ein Handbuch sind für diese App sicherlich nicht notwendig. Das ist auch dem guten Tutorial geschuldet, dass die wesentlichen Funktionen der App erläutert. Um dieses verwenden zu können, ist allerdings eine Anmeldung erforderlich.

Mit Minimalismus zum Erfolg

Das Menü der App könnte schlichter nicht sein. Gut so, denn derart können alle Funktionen schnell erreicht und ausgewählt werden. Ein Klick auf das Menü, und schon stehen die Hauptfunktionen der App bereit: Überblick der Finanzen, Konten, Auswertungen, Budgets, Kundenkarten und Nachrichten. Die App kann binnen Sekunden bedient werden, was die tägliche Arbeit mit der Anwendung angenehm gestaltet.

Ein Highlight ist die integrierte Versicherung-Option, die CosmosDirect den Nutzern der App anbietet. Für kleine 7,90 Euro pro Jahr soll der FinanzSchutz des Anbieters weltweit gegen die finanziellen Risiken beim bargeldlosen Bezahlen schützen.

Fazit und Download

Der FinanzAssist von CosmosDirekt bietet alle Funktionen einer modernen Banking-App für iOS und Android. In puncto Bedienung und Design spielt die kostenlose Anwendung in der ersten Liga, besser geht es zurzeit eigentlich nicht. 4.000 unterstützte Banken und der hohe Sicherheitsanspruch sind überdies zwei gute Gründe, die für einen Download der App im iTunes Store von Apple oder im Play Store von Google sprechen.

avatar
1 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
1 Comment authors
Christian Recent comment authors
  Abonnieren  
Neuste Älteste Beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Christian
Gast
Christian

Sie schreiben: “CosmosDirekt hat seiner Anwendung ein Höchstmaß an sinnvollen Funktionen spendiert. Die Sicherheit hat oberste Priorität.” Tatsächlich hat der Blog “Securityhandle” herausgefunden, dass PIN und TAN an CosmosDirekt übertragen werden und der Abruf der Bankdaten von dort aus geschieht. Möglicherweise ein Verstoß gegen die AGBs der deutschen Banken. Zudem vermerkt “Securityhandle” es sei kein Problem, den SSL-Traffic mittels Man-in-the-Middle zu entschlüsseln. Gebraucht würden dafür lediglich ein eigenes Root-CA Zertifikat und “Charles” oder “Burp Suite”. CosmosDirekt sichert dann nur Schäden bis 10.000 Euro pro Jahr ab.

Vorheriger Beitrag

Vainglory für iPhones

Nächster Beitrag

iOS 8 Tipps zum Akku