Ratgeber: Was sollte man zu einer LAN-Party mitbringen?

Gemeinsam mit Freunden ein Spiel zocken, gemütlich was knabbern und ein Bierchen trinken.

3x
GETEILT
Pinterest

Ratgeber: Gemeinsam mit Freunden oder neuen Bekannten ein spannendes Spiel zocken, dazu gemütlich was knabbern und ein Bierchen trinken – auf einer LAN-Party kann man sehr viel Spaß haben. Um aber entspannt zu spielen und Störquellen auszuschließen, lohnt es sich durchaus, sich im Vorfeld ein paar Gedanken zur Ausrüstung zu machen.

Der eigene Computer

Im Normalfall bringt man zu einer LAN-Party seinen eigenen Gaming-PC mit. Der Vorteil: Mit diesem ist man vertraut und weiß ihn optimal eingestellt. Wenn Spieler die Wahl haben, sollten sie die Option ins Auge fassen, den eigenen PC oder Laptop mitzunehmen.

Ein Laptop ist im wahrsten Sinn des Wortes leichter zu transportieren als ein PC, ist aber nicht immer ganz so leistungsfähig wie dieser. Berücksichtigt werden sollte auch, ob das Gerät mit dem System vor Ort kompatibel ist, besonders bezogen auf das Betriebssystem. Wer auf Nummer Sicher gehen will, nimmt gegebenenfalls die wichtigsten Kabel für die jeweiligen Anschlüsse mit. Mit dem eigenen PC kann man in Spielpausen auch beispielsweise Netflix streamen.

Der passende Stuhl

Bei einer LAN-Party ist es zwar eher unüblich, den eigenen Stuhl mitzubringen. Normalerweise gibt es vor Ort genug Sitzmöglichkeiten, um die sich die Organisatoren kümmern. Es kann sich aber lohnen, eine eigene Sitzgelegenheit dabeizuhaben. Zum einen sitzt man so bequemer, was sich auf die Konzentriertheit beim Zocken auswirken kann. Meist gibt es vor Ort nur einfache Plastik- oder Holzstühle. Besonders mit einem speziellen Gaming-Stuhl wie im Backforce-One-Plus-Test sitzt man beim Spielen optimal.

Eine höhenverstellbare Armlehne erleichtert das Spielen sehr – ob der Spieler nun an der Tastatur Befehle eingibt oder ob mit dem Gamepad spielt. Wichtig ist auch eine optimale Ergonomie, die einfache Klappstühle nur selten bieten. Wenn der Bezug zudem auch noch atmungsaktiv ist, kommt der Gamer nicht so leicht ins Schwitzen – außer im Spiel selbst. Außerdem kann es auch sein, dass der Organisator nicht genug Stühle hat, vor allem wenn eine hohe zwei- oder sogar dreistellige Zahl an Besuchern kommt.

Verpflegung

Es kann nie schaden, etwas zu essen und zu trinken mitzubringen. Zwar ist es oft so, dass von den Organisatoren etwas besorgt wird oder gemeinsam Pizza bestellt wird, aber nicht immer entspricht dies dem eigenen Geschmack. Vielleicht möchte man lieber einen Salat essen oder ein belegtes Brötchen. Auch bei Süßigkeiten hat jeder oft seinen eigenen Geschmack.

Schlafsack

Spieler sollten auf jeden Fall den eigenen Schlafsack mitbringen. Auch eine Isomatte sollte eingepackt werden, schließlich will man es beim Erholen möglichst bequem haben. Um Gepäck zu sparen, kann auch gefragt werden, ob es etwas vor Ort gibt.

Kleidung zum Wechseln

Es ist definitiv anzuraten, mehr als nur ein T-Shirt dabeizuhaben. Oft entstehen allein schon durchs Essen genug verschiedene Düfte im Raum, da muss nicht auch noch der Körpergeruch dazu beitragen.

Fazit

Zwar hat man so etwas mehr zu tragen, aber mit ein paar Dingen ist eine LAN-Party viel angenehmer – für den Spieler selbst und auch für andere. ✠

Apple Tim Cook
TIPP

Nachrichten

Mit dem folgenden Link erhalten unsere Leserinnen und Leser jeden Tag kostenlose News | Öffnen
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Einträge
Inline Feedbacks
Alle Kommentare