Ratgeber: Schluss mit schlechtem WLAN-Empfang unterwegs

Für schlechten WLAN-Empfang gibt es viele Gründe - und Lösungen.

0x
GETEILT
Pinterest

Für schlechten WLAN-Empfang gibt es viele Gründe. Dicke Wände, alte Technik oder eine schlechte Konfiguration beeinträchtigen die Signalstärke mitunter stark. Wer unterwegs gerne zockt, hat sein Datenvolumen immer im Blick, permanentes WLAN wäre besser. Zwar gibt es an zunehmend mehr öffentlichen Plätzen, Unternehmen wie McDonalds oder IKEA und in vielen Bussen bereits kostenlose WLAN-Hotspots, flächendeckend ist der Ausbau aber noch lange nicht. Wer zuverlässig und flexibel zu jeder Zeit auf WLAN zugreifen möchte, hat durchaus die Möglichkeit dazu. Mit einem mobilen WLAN-Router.

Leistungsfähiger als die meisten Smartphones

Mit einem mobilen WLAN-Router kann das LTE-Netz praktisch überall dort genutzt werden, wo der jeweilige Mobilfunkanbieter sein Netz ausgebaut hat. Die Verbindung wird hier über eine separate SIM-Karte hergestellt, selbstverständlich lohnt es sich, einen Tarif mit möglichst hohem Datenvolumen zu wählen. Da die in einem mobilen WLAN-Router verbaute Technik in der Regel wesentlich leistungsfähiger ist als die eines Smartphones, kann die Verbindung oft sogar schneller sein, als es mit dem Smartphone möglich ist. Zudem ist man mit seinem eigenen WLAN wesentlich sicherer im Netz unterwegs, als es bei öffentlichen WLAN-Spots der Fall ist.

SIM-Karte einlegen, verbinden und los

Mobile WLAN-Router sind bereits ab 100 Euro erhältlich. Der genaue Preis hängt auch immer mit den jeweiligen Spezifikationen des Geräts zusammen. Unter Umständen lohnt sich auch, ein Angebot in Verbindung mit einem Datentarif zu wählen. Das Funktionsprinzip ist simpel: SIM-Karte einlegen, mit dem Smartphone verbinden und schon steht dem mobilen WLAN-Genuss nichts mehr im Weg. Ein solcher Router bietet zudem die Möglichkeit, dass auch mehrere Endgeräte sich mit ihm Verbinden können, sodass auch unterwegs mit ein paar Freunden gezockt werden kann. Genau wie beim Router zu Hause sollte man in jedem Fall darauf achten, Sicherheitseinstellungen vorzunehmen sowie ein möglichst sicheres Passwort festlegen. Wer sich genauer mit dem Thema auseinandersetzen möchte, findet unter folgendem Link weiterführende Informationen: Mobiler WLAN-Router.

Mit einem mobilen WLAN-Router lassen sich schlechte Verbindungen und Funklöcher elegant umgehen. Die Vorteile eines solchen Routers liegen auf der Hand:

• Mehr Sicherheit als offenes WLAN
• Oft schnellere Verbindung als über das Smartphone
• Keine Funklöcher mehr
• Praktische Zusatzfunktionen (WLAN-Repeater, Power-Bank)

Ohne WLAN geht es oft nicht. Zwar gibt es zahlreiche Möglichkeiten den Empfang zu verbessern, doch eine wirkliche Lösung ist das – insbesondere für unterwegs nicht. Wer zuverlässig und schnell mobil surfen oder zocken möchte, kommt an einem mobilen WLAN-Router nicht vorbei. Mit dem passenden Datentarif erhält man somit nahezu überall Zugang zu schnellem Internet. ✠



Apple Tim Cook
TIPP

Nachrichten

Mit dem folgenden Link erhalten unsere Leserinnen und Leser jeden Tag kostenlose News | Öffnen

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: