Online-Casino: Twitch-Streamer verliert reichlich Geld und Fassung

Streamer Xposed hat klipp und klar aufgezeigt, warum Casinos nichts für Anfänger sind.

3x
GETEILT
Pinterest

Online-Casino wird zu einem beliebten Thema auf Twitch. Der Streamer Xposed hat nun klipp und klar aufgezeigt, warum Casinos nichts für Anfänger sind. Auf Twitch wird gestreamt was das Zeug hält: Spiele wie Überflieger Among Us! gehen durch die Decke und wenn es mal an aktuellen Themen mangelt, müssen neuerdings Glücksspiele aller Art herhalten.

Die Streaming-Plattform hat dazu mit „Slots“ eine eigene Kategorie geschaffen, in der interessierte Zuschauer Streamern dabei zusehen können, wie sie in Casino ohne Anmeldung um Geld spielen. Die Streamer arbeiten dabei verstärkt mit hohen Einsätzen, um ihren Fans zusätzliche Anreize zu bieten, ihnen beim Spielen zuzusehen. Das kann nicht hinten losgehen, wie Streamer Cody „Xposed“ Burnett unlängst eindrucksvoll unter Beweis gestellt hat.

Twitch-Streamer verliert Geld im Online-Casino

Xposed ist ein alter Hase in Sachen Twitch. Der Streamer war früher zumeist im Gerne der Shooter unterwegs und geniest durchaus den Ruf ebenso leicht wie emotional aus der Fassung zu geraten. Ein Paradebeispiel für seine Wutanfälle hat er nun laut einem Bericht von Mein-MMO hingelegt, nachdem er in einem Online-Casino einen hohen Geldbetrag verloren hatte.

Xposed war in einem Online-Casino unterwegs, das neben den bekannten Mainstream-Games auch verschiedene Mini-Spiele anbietet. Letztgenannte sind mit Slot-Machines in echten Casinos vergleichbar. Der Streamer entschied sich für den modernisierten Klassiker „Mines“. Das Spielprinzip erinnert an „Minesweeper“, gespielt wird allerdings um echtes Geld. Erwischt der Spieler eine Mine, ist das Geld weg.

Gesamtes Guthaben leichtsinnig verspielt

Auf der Spielfläche befinden sich insgesamt drei Minen. Bei jedem Versuch gibt es mehr Geld, was genau so lange gut geht, bis der Spieler eine Mine am Wickel hat. Xposed wird sich vermutlich gedacht haben: “Drei Minen tun niemandem weh. Nur zwei Minen und wir sind raus.” Er setzte daraufhin sein gesamtes Guthaben von rund 7.300 US-Dollar. Der Versuch ging schief, das Geld war weg.

Der Streamer verlor die Fassung, was unter anderem einer Tastatur das Leben kostete. Anschließend verließ er sichtlich mitgenommen das Bild. Seine Zuschauer reagierten mit einer Mischung aus Entsetzen und Schadenfreude. Ein Vorfall, der keinen Seltenheitswert hat, durch die Bekanntheit des Streiters jedoch reichlich Aufmerksamkeit erhielt. Die Zusammenarbeit von Twitch-Streamern mit Online-Casinos ist immer wieder ein Anlass zu Diskussionen und wurde auch von ZDF in einer Dokumentation verarbeitet.

Online-Casinos endlich mit neuem Regelwerk

In Deutschland sollen die Themen Online-Casino und Sportwetten ab Mitte 2021 endlich vernünftig geregelt sein. Die Länder haben sich nach einem jahrelange Tauziehen, das teilweise arg die Nerven von Betreibern und Spielern strapazierte, vor einigen Monaten auf den neuen Glücksspielstaatsvertrag einigen können. Der deutsche Glücksspielvertrag soll am 1. Juli 2021 in Kraft treten.

Das Regelwerk sieht umfassende Schutzmaßnahmen für Spieler vor und wird gleichzeitig die Anbieter von Glücksspielen im Internet aus der restlichen Grauzone rausholen. Bis es soweit ist, gilt eine Phase der Duldung und Bewährung. Casino ohne Lizenz Anbieter haben einige Monate Zeit ihre digitalen Angebote den neuen Regeln anzupassen. Nutzen sie die Chance, können sie im zweiten Halbjahr 2021 eine gültige deutsche Lizenz für alle Bundesländer erhalten.

Glücksspiele ab Sommer noch interessanter

Spieler, die ihrer Leidenschaft mit Begeisterung nachgehen, erhalten durch den Glücksspielvertrag nach Jahren der Ungewissheit nun Schutz und Legitimation gleichermaßen. Betreiber von Casinos im Internet, gleichgültig davon, ob sie bislang eine Lizenz vorweisen konnten, bewegen sich in der Regel im rechtlichen Rahmen. Die Faszination der Online-Glücksspiele wird in den nächsten Jahren aufgrund des technischen Fortschritts sicherlich weiter zunehmen.

Zahlreiche Anbieter von Casinos, Poker-Games oder Sportwetten investieren einen Teil ihrer Gewinne, um Technik und Sicherheitsmaßnahmen stets auf der Höhe der Zeit zu halten. Kein leichtes Unterfangen, den meisten Anbietern gelingt es aber gut. Spielen im Internet ist somit aus technischer Sicht in den meisten Fällen als gefahrlos und seriös einzustufen. Dies gilt auch für die vielen Glücksspiele-Apps im Software-Shop des iPhone-Herstellers. ✠

Apple Tim Cook
TIPP

Nachrichten

Mit dem folgenden Link erhalten unsere Leserinnen und Leser jeden Tag kostenlose News | Öffnen
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Einträge
Inline Feedbacks
Alle Kommentare