Apple Pay: Sparkasse plant Start im November

Die Sparkasse könnte Apple Pay ab November anbieten.

0x
GETEILT
Pinterest

Die Sparkasse will ihren Kunden den Bezahldienst Apple Pay noch in diesem Jahr anbieten. Ein konkreter Termin wurde bislang allerdings nicht genannt. Den neuen Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Bank kann nun aber entnommen werden, dass der Bezahldienst vermutlich im November 2019 freigeschaltet werden wird. Die Sparkasse hatte sich lange gegen den Bazahldienst des iPhone-Herstellers gewehrt.

Eigene Lösungen sollten forciert, eine Abhängigkeit von dem US-Unternehmen vermieden werden. Zudem wurde Zugriff auf den NFC-Chip gefordert. Damit war die Sparkasse eine der wenigen Banken in Deutschland, die Apple eine Absage erteilten. Der Widerstand bröckelte dann aber doch recht schnell und bereits Ende Februar zeichnete sich ein Strategiewechsel der Sparkasse ab. Liebe auf den zweiten Blick, wenn man so will.

Sparkasse könnte Apple Pay ab November anbieten

Anfang März 2019 äußerte sich dann der Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands im Handelsblatt zu dem Thema und erklärte, dass man nun doch teilnehmen wolle. Auch ein grober Zeitplan wurde genannt – „bis Ende des Jahres“. Nun gibt es neue Informationen zu dem Thema. Der neuen AGBs der Bank kann entnommen werden, dass Änderungen für das digitale Bezahlen ab Ende November 2019 in Kraft treten.

Der Name „Apple Pay“ wird zwar nicht explizit genannt, man kann allerdings davon ausgehen, dass eben dieser gemeint ist. Der November diesen Jahres wurde in der Vergangenheit bereits mehrfach von Experten als möglicher Starttermin genannt. Ab 2020 soll dann auch die Gircocard unterstützt werden. Das erklärte Apple Pay-Chefin Jennifer Bailey Ende Juni 2019 in einem Gespräch gegenüber der Deutschen Presse Agentur.

PS: Bist Du bei Facebook? Dann folge uns!

Apple Tim Cook
TIPP

Nachrichten

Mit dem folgenden Link erhalten unsere Leserinnen und Leser jeden Tag kostenlose News | Lesen
avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: