Startseite»Ratgeber»Ratgeber zum Thema Beamer und Smartphones

Ratgeber zum Thema Beamer und Smartphones

Smartphones und Beamer können eine tolle Kombination ergeben.

0
Shares
Pinterest Google+

Beamer sind in vielen Fällen praktischer als normale Fernseher. Technisch haben sich die Geräte in den letzten Jahren so entwickelt, dass sie sich nicht mehr hinter aktuellen Fernsehern verstecken brauchen. Je nach Einsatzzweck und persönlichen Ansprüchen gibt es eine Reihe unterschiedlicher Varianten. Auch 4K-Beamer sind mittlerweile auf dem Markt. Doch, was haben Beamer mit Smartphones oder gar Apps zu tun?

Unterschiedliche Verbindungsvarianten

Nahezu jeder Beamer lässt sich mit einem Smartphone verbinden. Eine standardisierte Schnittstelle gibt es allerdings nicht, sodass je nach Beamer- und Smartphonemodell unterschiedliche Verbindungsvarianten zur Verfügung stehen. Bei den meisten Beamern lässt sich ein Smartphone mittels eines speziellen Adapters, einem Mobile-High-Definition-Link-Adapter (kurz MHL-Adapter) verbinden.

Auf der einen Seite des Adapters befindet sich ein Micro-USB-Port, an welchem das Smartphone angeschlossen werden kann, auf der anderen Seite ein HDMI-Anschluss für den Beamer. MHL-Adapter sind in der Regel für etwa 10 Euro zu haben. Einige Smartphone-Hersteller bieten zudem spezielles Zubehör für die Verbindung von Smartphone und Beamer an.

Auch kabellose Verbindung möglich

Mittels meist auf einem Stick basierenden Wireless-Übertragungssystemen lassen sich Beamer und Smartphone auf eine sehr komfortable Weise verbinden. Dies erfolgt über das hauseigene WLAN-Netz. Smartphones ab Android 4.2 können Bildschirminhalte unkompliziert über das WLAN-Netz an Endgeräte wie einen Beamer senden. Der Ton wird bei dieser selbsterklärend “Bildschirmübertragung” genannten Funktion selbstverständlich auch mitgeliefert.

Mobile Beamer

Hochwertige Beamer für den stationären Gebrauch sind eine Sache, mobile Beamer die andere. Kleine Beamer haben den Vorteil, dass man sie überall hin mitnehmen kann, etwa für geschäftliche Präsentationen oder aber auch um auf Reisen gemeinsam Filme zu schauen oder zu zocken. Manche Modelle sind dabei so klein, dass sie selbst in einer Hosentasche platz finden. Mobile Beamer lassen sich in den meisten Fällen sehr einfach mittels Bluotooth oder WI-FI mit einem Smartphone verbinden und Inhalte so auch großformatig wiedergeben. In der Regel besteht auch die Möglichkeit, beide Geräte mit einem Micro-USB Anschluss zu verbinden.

Vergleich lohnt sich

Wer mit dem Gedanken spielt sich einen Beamer zuzulegen, sollte eine möglichst genaue Vorstellung haben, für welche Zwecke der Beamer eingesetzt werden soll. Je nachdem, ob man ihn in einem Heimkino, im Büro, vornehmlich zum großformatigen Zocken oder aber für den mobilen Einsatz verwenden möchte, kommen unterschiedliche Modelle infrage. Ohne einen Überblick über die aktuell am Markt erhältlichen Modelle kann es darüber hinaus schwer sein, sich für einen bestimmten Beamer zu entscheiden. Vor dem Kauf sollte man sich daher gründlich informieren, unter folgendem Link findet man aktuelle Beamer im Test.

Die Möglichkeit das Smartphone mit dem Beamer zu verbinden eröffnet eine Reihe neuer Anwendungsmöglichkeiten. Mal eben die neusten Urlaubsbilder mit allen Anwesenden teilen, Präsentationen halten oder einfach nur ein YouTube Video ansehen. Mit einem mobilen Beamer hat man seinen Projektor zudem jederzeit an nahezu jedem Ort mit dabei, ob zu Hause, bei Freunden oder bei einem Business-Meeting. Mit entsprechenden Apps kann der Beamer zudem bedient werden, sofern das Smartphone über eine Infrarotschnittstelle verfügt.

PS: Bist Du bei Facebook? Dann werde Fan unserer Facebook-Seite

Ratgeber
TIPP

Ratgeber zu Diensten Apps und Games

Tipps Tricks und Hilfestellungen: Mit dem folgenden Link bekommst Du jeden Tag kostenlose Hilfen | Lesen
avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu:
Vorheriger Beitrag

Apple: iPhone 8-Nachfolger als Einstiegsmodell?

Nächster Beitrag

Fotobearbeitung für erfolgreiche Instagram-Posts