Ratgeber: Top 5 Lern-Apps für Homeschooling

Homeschooling war in diesem Jahr fester Bestandteil von Haushalten mit Kindern.

0x
GETEILT
Pinterest

Ratgeber: Das Homeschooling war in diesem Jahr fester Bestandteil von Haushalten mit Kindern. Als Schulen und Kindergärten geschlossen waren, mussten Eltern in die Rolle der Lehrer schlüpfen. Aber wie stampft man einen organisierten Unterricht mit rotem Faden aus dem Boden, wenn man als Elternteil noch nie zuvor unterrichtet hat? Die Rolle des Lehrers lag nicht jedem, was die Neugeburt vieler Homeschooling-Apps war. Einige Eltern rieten ihren Kindern zur Nutzung von Homeschooling-Apps oder nutzten die Apps selbst, um anhand der Inhalte und Aufgaben den Unterricht für die Kinder zu gestalten. Weil ungewiss ist, wie sich die Lage in den nächsten Monaten entwickelt und das Lernen daheim auch aus anderen Gründen ein Zukunftsmodell sein könnte, sind Lernapps für zuhause nach wie vor in aller Munde.

Apps für verschiedene Endgeräte

Praktisch ist bei den Lernapps, dass es sie für verschiedene Endgeräte gibt. Die letzten Monate waren auch die Monate der IT-Anschaffungen: es wurden vermehrt günstige Laptops für Homeoffice und Homeschooling gekauft, auch das ein oder andere Tablet wanderte über den Tresen. Um Apps auf größeren Endgeräten nutzen zu können, muss deren Kompatibilität berücksichtigt werden.

Die im Google Play Store und App Store veröffentlichten Apps sind meist rein auf die Nutzung über das Smartphone oder Tablet ausgelegt. Auf der Suche nach Apps, die auch auf größeren Devices nutzbar sind, muss meist außerhalb der Stores recherchiert werden. AppGamers stellt drei Apps für das Smartphone / Tablet sowie zwei Apps für Laptop / PC vor.

3 vielversprechende Apps für Smartphone und Tablet

Die wohl bekannteste App ist „ANTON“. Inhalte aus den Klassen 1-10 für die Fächer Deutsch, Mathematik, Sachkunde, DaZ, Biologie und Musik sind hier enthalten. Die Nutzer heben positiv hervor, dass keine Werbungen ausgestrahlt werden. Im Vergleich zu anderen Lernapps, die von Werbungen nur so durchsetzt sind, ist die Werbungsfreiheit tatsächlich ein riesiger Pluspunkt bei ANTON. Die Inhalte orientieren sich an den Lehrplänen der Bundesländer. Dadurch ist gewährleistet, dass das Kind den richtigen Inhalt verarbeitet und bei der Rückkehr in die Schule voll im Thema drin ist. ANTON ist mit Android und iOS kompatibel. Auf PCs und Laptops lässt sich die Anwendung im Browser nutzen, was sie wegen der Flexibilität zum Sieger der Top-5-Übersicht macht.

Nur fürs iOS – also Apples Betriebssystem – ausgelegt, ist die App „Lernbox“. Sie ist auf einem Karteikartensystem mit mehreren Ebenen und Kategorien aufgebaut. Das Karteikartensystem empfiehlt sich vor allem für das Lernen von Vokabeln. Grundsätzlich aber ist die App fächer- und altersübergreifend einsetzbar. Sie wird fürs Lernen individualisiert, vorgegebene Lehrpläne wie bei ANTON gibt es nicht. Somit ist die App auch eine gute Ergänzung zu ANTON. Speziell zum Vokabeln lernen findet sich bei uns auch ein Beitrag über die App phase6.

Weil damit das Angebot der in Deutsch veröffentlichten brauchbaren Apps für Smartphone und Tablet endet, ist der Blick auf internationale Apps notwendig. Dabei sticht „Homeschool Panda“ hervor. Durch die Verbindung mit anderen daheim Lernenden können Lehrpläne, Bücher und Stundenpläne untereinander ausgetauscht werden. Jede Person kann sich etwas von der anderen abschauen und dadurch ist es möglich, die Unterrichtsqualität zu verbessern.

2 Browser-Anwendungen für Laptop und PC

Die Apps für Laptop und PC werden über den Browser genutzt. Das kostenpflichtige „Scoyo“ ist zwar auf Schüler der Klassen 1 bis 7 beschränkt, aber die monatlichen Kosten fallen human aus und das Angebot ist beeindruckend: Lernerfolgsanalysen, individuelle Feedbacks, Geschwister-Flats, werbefreie Lernumgebung, Vokabeltrainer in 17 Sprachen und eine enge Orientierung an den Lehrplänen der Bundesländer sprechen klar für die App.

Für Schüler ab der 7. Klasse ist „simpleclub“ optimal. Mit rund 3.000 Lernvideos hat das Programm einen hohen Visualisierungsanteil, was beim Lernen helfen dürfte. Außerdem wird jedes Thema präzise zusammengefasst. Es findet eine Orientierung an den Lehrplänen statt. Angesichts der knapp 10.000 Aufgaben dürfte sich wirklich jede Person austoben können. Da Umfragen zufolge während des Lockdowns im Mai die Schüler aus den Abiturjahrgängen am wenigsten Zeit ins Lernen daheim investierten, erscheint das hochqualitative Angebot von simpleclub für ältere Schüler besonders wichtig. ✠



Apple Tim Cook
TIPP

Nachrichten

Mit dem folgenden Link erhalten unsere Leserinnen und Leser jeden Tag kostenlose News | Öffnen

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: