Ratgeber für Einsteiger: VPN für mobile Endgeräte und Handys

Das Internet hat auch seine Schattenseiten. VPN kann eine sichere Lösung sein.

1x
GETEILT
Pinterest

Ratgeber: Das Internet hat auch seine Schattenseiten. Datenmissbrauch, das Auslesen von Bank- und Kreditkartennummern, Unternehmen die aufgrund des Surfverhaltens Profile erstellen und ihre Werbung an diese anpassen. Wer das Internet nutzt, sollte sich also bestmöglich gegen diese und weitere Gefahren absichern. Sowohl auf dem Rechner daheim, als auch auf mobilen Endgeräten.

Auf dem Rechner oder dem Laptop nutzen viele sogenannte VPN (virtuelle, private Netzwerke), um ihre Daten zu schützen und die eigene Identität im Netz zu verbergen. Das ist keineswegs nur für Kriminelle wichtig, denn nahezu jeder ist vor der Neugier von stillen Mitlesern, seien es private oder staatliche. Während stationäre Endgeräte also durchaus von vielen Verbrauchern abgesichert werden, sind die meisten mobilen Endgeräte, Smartphone, Tablets und Co. kaum oder gar nicht geschützt.

Was ist ein VPN?

Ein virtuelles privates Netzwerk verschlüsselt die übertragenen Daten. Somit ist es für Außenstehende, nicht möglich den Datenverkehr auszulesen und zurückzuverfolgen. Möglich wird dies, indem der VPN dem jeweiligen Endgerät eine neue IP-Adresse zuteilt, die ursprüngliche also nicht mehr sichtbar wird. So täuscht der VPN quasi einen anderen virtuellen Standort vor.

Wo lauert das Risiko?

Mobile Geräte sind oft in fremden Netzwerken unterwegs. Zwar besteht beim Nutzen des Mobilfunknetzes nur eine geringe Gefahr, da die jeweiligen Anbieter ihre Netze sichern, im öffentlichen W-LAN hingegen sieht die Sache ganz anders aus. Prinzipiell stellt jeder öffentliche Hotspot, ob im Bahnhof, Cafè, Flughafen oder im Hotel ein potenzielles Risiko dar, sofern kein VPN verwendet wird.

Wie lassen sich Smartphone, Tablet und Co. absichern?

Möglich wird das anonyme, sichere Surfen auf Smartphone und Co mit entsprechenden Apps wie beispielsweise VPN Android. Ein solches VPN verschlüsselt den Datenverkehr auch dann, wenn man mit dem Smartphone nicht über einen Browser, sondern per App oder im Mailclient im Internet ist.

Sicher und anonym mobil Surfen

Letzten Endes bringt die Nutzung eines VPN große Vorteile. Neben den auf der Hand liegenden Vorzügen eines solchen privaten Netzwerks kommen auch solche hinzu, von denen die meisten Verbraucher gar nichts ahnen. Onlinehändler aber auch Flug- oder Reisegesellschaften zeigen ihren Kunden beispielsweise in vielen Fällen unterschiedliche Preise für ein und dasselbe Produkt an, je nachdem aus welcher Region die jeweiligen Kunden stammen. Auch dies lässt sich durch ein VPN konsequent vermeiden. Die Vorteile eines VPN im Überblick:

• Geoblocking wird umgangen

• Oftmals lassen sich bestimmte Inhalte in einem Land nicht aufrufen. Durch die geänderte IP lässt sich diese Sperre ebenso wie Firewalls umgehen.

• Sichere Online-Verbindungen

• Beim Nutzen von öffentlichen Hotspots besteht kein Risiko.

• Sichere Internetkommunikation und E-Mail

• Datenübertragung kann nicht mitgelesen oder verfolgt werden.

• Keine Rückschlüsse auf die IP

• Der VPN täuscht einen neuen Standort und somit auch eine neue IP-Adresse vor.

Ein VPN erlaubt also ein wesentlich sichereres Nutzen des mobilen Internets. Somit lassen sich keinerlei Rückschlüsse auf das Surfverhalten schließen, was Unternehmen für Werbezwecke nutzen, Serien oder Filme, können trotz eventuell bestehenden Länderblockaden auf YouTube, Netflix und Co, geschaut werden und allgemein macht die verschlüsselte Verbindung das Surfen in vielerlei Hinsicht sicherer. ✠



Apple Tim Cook
TIPP

Nachrichten

Mit dem folgenden Link erhalten unsere Leserinnen und Leser jeden Tag kostenlose News | Öffnen

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: