Movavi Screen Recorder: Let’s Play-Videos selber produzieren

Let’s Play-Videos für Plattformen wie YouTube und Twitch selber produzieren.

5x
GETEILT
Pinterest

Movavi Screen Recorder ist eine Softwarelösung für alle diejenigen, die Let’s Play-Videos für YouTube & Co. selber produzieren wollen. Das Programm ist sowohl für Apple macOS als auch für Windows PC erhältlich und überzeugt mit seiner einfachen Bedienbarkeit sowie einem erstaunlich großen Funktionsumfang. Damit richtet sich die Software an Einsteiger und Fortgeschrittene gleichermaßen.

Ein „Screen Recorder“ in Form einer Software ist aktueller denn je, da Let’s Play-Videos nach wie vor außerordentlich beliebt sind. Ein Umstand, der sicherlich durch die Corona-Pandemie weiter verstärkt wird. Die Menschen müssen in den eigenen vier Wänden bleiben und vertreiben sich die Langeweile im Internet. Manch einer wird auch den YouTuber in sich entdecken und eigene Videos von Spielen produzieren wollen. Da passt der Screen Recorder von Movavi gut ins Bild.

Movavi Screen Recorder im AppGamers Review

Das Unternehmen ist ein Produzent von anspruchsvollen Softwarelösungen im Bereich Multimedia und entsprechender Inhalte. Die Firma Movavi wurde im Jahr 2004 gegründet und hat rund 300 Mitarbeiter. Der Hersteller konnte im Laufe der Jahre eine Vielzahl wichtiger Partner gewinnen. Exemplarisch seien Google, Amazon, Intel und NVidea genannt. Movavi-Produkte werden in mehr als 150 Ländern weltweit verkauft. Der Screen Recorder ist dabei nur eines von zahlreichen erfolgreichen Produkten.

Das Unternehmen bietet zahlreiche Video-Lösungen sowie Foto- und PDF-Editoren, Stockvideo-Bibliotheken und Effekt-Generatoren für Apple Mac und Windows PC an. Die Produkte verbindet eine Gemeinsamkeit, die sich gleich einem roten Faden durch das gesamte Portfolio des Herstellers zieht: Die Software-Lösungen sind allesamt auf Benutzungsfreundlichkeit ausgelegt und kommen mit einem ebenso einfacher wie logischen Interface, auf dem sich alle vorhandenen Funktionen leicht auswählen lassen.

Let’s Play-Videos am eigenen Computer erstellen

Movavi Screen Recorder: Let’s Play-Videos selber produzieren

Movavi Screen Recorder ist ein Werkzeug zur Erstellung von Let’s Play-Videos. „Let’s Play“ steht dabei für das Vorführen und Kommentieren eines Computerspieles. Die derart produzierten Videos werden wie ein Screencast aufgenommen und dann auf Video-Portalen wie YouTube und Vimeo hochgeladen oder auf Live-Streaming-Portale übertragen. Computerspieler werden sicherlich den Begriff „Walkthrough“ kennen, der nichts anderes bedeutet, als ein Spiel inklusive aller Lösungen per Video vorzustellen.

Entsprechende Videos werden zumeist am Computer unter Verwendung eines Screen Recorders erstellt. Beliebt auf der AppGamers sind unter anderem der Lost Lands 1 Walkthrough und die 4 Bilder 1 Wort Lösung. Den frühesten Beleg für den Begriff „Let’s Play“ fand der Buchautor James A. Newman laut seinem Werk Videogames im Jahr 2007. Personen, die sich beim Spielen eines Computerspiels aufnehmen oder live übertragen lassen, werden als Produzenten dieses Genres Let’s Player genannt.

Download und Test der Software kostenlos möglich

Der Screen Recorder von Movavi kann kostenlos geladen und ausprobiert werden. Der Hersteller hat sich somit auf das Vertriebsmodell des Testversion festgelegt. Eine faire Entscheidung, da so jeder Nutzer für sich herausfinden kann, ob die Softwarelösung seinen Erfordernissen genügt. Bei Gefallen kann dann die Lizenz der Software erworben und diese zeitlich unbegrenzt verwendet werden.

Die Installation ist schnell getan. Der erstmalige Start beinhaltet eine positive Überraschung, da die Nutzeroberfläche intuitiv und schnörkellos daherkommt. Alle grundlegenden Funktionen und Felder können mit nur einem Klick erreicht werden. Praktisch ist zudem die Möglichkeit, Aufnahmen oder Screenshots über die Menüleiste durchzuführen. Mit vordefinierten Tastenkombinationen kann die Aufnahme wahlweise gestartet oder pausiert sowie ein Screenshot aufgenommen werden.

Die folgenden Funktionen sind vorhanden:

• Display oder Monitor für die Aufnahme auswählen.
• Bildbereich zuschneiden oder auswählen.
• Webcam zuschalten und als Bild-in-Bild einfügen.
• Systemaudio-Lautstärke festlegen.
• Mikrofon-Lautstärke festlegen.
• Aufnahme starten, pausieren und stoppen.
• Einstellungen aufrufen.

Die grundlegenden Funktionen und Einstellungen sind vorhanden und können überzeugen. Der Screen Recorder bietet aber zudem noch eine Vielzahl weiterer Optionen und seiner eleganten Haube an. In den Einstellungen befindet sich beispielsweise unter „Allgemein“ ein Countdown, der auf Wunsch aktiviert oder deaktiviert werden kann. Hier können auch ein Rahmen um den Aufnahmebereich aktiviert der deaktiviert sowie bei Bedarf weitere Optionen ausgewählt werden.

Das Format (JPG, PNG oder BMP) sowie der Speicherpfad für die Videos und Screenshots kann unter „Dateien“ vorgegeben werden. Auch können die Tastenkombinationen den eigenen Bedürfnissen angepasst werden, was professionelle Nutzer ansprechen wird. Weitere Einstellungen betreffen unter anderen Bildrate, Tonqualität, Webcam und das Hervorheben des Cursors. Bei all der Funktionsvielfalt fällt positiv auf, dass die Software auch mit den Grundeinstellungen tadellos funktioniert.

Fazit: Professionelle Software für eigene Let’s Play-Videos

Movavi Screen Recorder: Let’s Play-Videos selber produzieren

Einstellungen sind somit reichlich vorhanden. Einsteiger in die Materie werden sie nicht unbedingt brauchen, aber im Laufe der Zeit feststellen, dass mit den Optionen bei richtiger Verwendung professionelle Videos entstehen können. Bei den unterstützten Formaten zur Ausgabe der Videos gibt sich die Software ebenfalls kleine Blöße. Geboten werden MP4, AVI, GIF, MOV und MKV. Für den Upload bei YouTube, Vimeo oder Facebook bieten sich MP4 over MOV an. Die Ausgabe kann in den drei Qualitäten „Gut“, „Hoch“ und „Am höchsten“ erfolgen. „Hoch“ ist für die meisten Nutzer sicherlich eine gute Wahl, zumal die Qualität direkt auf die Dateigröße auswirkt.

Als Fazit stellt der Movavi Screen Recorder ein außerordentlich hochwertige Werkzeug zur Produktion von Bildschirmaufnahmen dar. Videos der Kategorien Let’s Play, Support und Tutorial können mit der Software im Handumdrehen erstellt werden. Der Movavi Screen Recorder kann hier auf der Internetseite des Herstellers als kostenlose Testversion geladen werden. Die Vollversion mit der „Lifetime“-Lizenz kostet bei Gefallen einmalig 34,95 Euro. ✠

Apple Tim Cook
TIPP

Nachrichten

Mit dem folgenden Link erhalten unsere Leserinnen und Leser jeden Tag kostenlose News | Öffnen
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Einträge
Inline Feedbacks
Alle Kommentare