App-Entwicklung: Arbeitsumgebung ausschlaggebend

Die Programmierung von Apps für Handys hat sich zu einem riesigen Geschäft entwickelt.

2x
GETEILT
Pinterest

Ratgeber: Das Entwickeln von Apps ist heutzutage zu einer riesigen Branche geworden. Unternehmen in verschiedensten Größen beherrschen den Markt, von kleinen Indie-Studios bis hin zu Giganten der Industrie. Häufig arbeiten zahlreiche Mitarbeiter gemeinsam an einer App und teilen sich verschiedene Posten auf. Abgesehen von Design, Content, Vermarktung und Co. wird auch die Programmierung oftmals in verschiedene Teilbereiche aufgespalten und so in Schritten bearbeitet.

Damit am Ende ein stimmiges Produkt auf den Markt gebracht werden kann, muss die Kommunikation und Zusammenarbeit einwandfrei funktionieren. Das betrifft nicht nur die zwischenmenschliche Kommunikation, sondern auch die Verbindung über das gemeinsame Netzwerk. Wie man gute Systeme und Netzwerke pflegt, wollen wir uns heute genauer ansehen!

Immer aktuell: Updates

Damit ein Unternehmen, das sich so stark auf den Einsatz von Computern verlässt, gut läuft, müssen die Zahnräder regelmäßig geölt werden. Im Fall der Computer bedeutet dies, dass in regelmäßigen Abständen Updates vorgenommen werden müssen. Besonders die Betriebssysteme sollten auf jedem Gerät auf demselben Stand sein, aber auch Programmupdates sind unumgänglich.

Damit nicht jeder Mitarbeiter ständig seinen eigenen Arbeitsplatz updaten muss, hilft ein Update-Manager, der alle Treiber, Programme und das Betriebssystem im Blick hat. Passende Programme können hier gefunden werden. Updates werden am besten nachts oder am Wochenende vorgenommen, damit der Arbeitsbetrieb nicht gestört wird.

Verbunden: Netzwerk-Monitoring

Für eine gute Kommunikation untereinander muss das Netzwerk des Unternehmens reibungslos laufen. Das bedeutet, dass jederzeit alle Mitarbeiter Zugriff auf ihre Bereiche am Server haben, die Internetverbindung problemlos funktioniert und alle Verbindungen ohne Latenz vorhanden sind. Netzwerkprobleme sind einer der häufigsten Gründe, um ein ganzes Studio für Stunden oder sogar Tage lahmzulegen, was zu großen Schwierigkeiten im Zeitplan führen kann.

Damit so etwas nicht mehr vorkommt, helfen Network-Monitoring-Tools, die automatisch alle wichtigen Parameter überprüfen und Fehler im Netzwerk sofort erkennen können. Sollte es zu Verbindungsfehlern oder längeren Wartezeiten kommen, wird der Administrator sofort darüber benachrichtigt und kann das Problem beheben. Es gibt zahlreiche kostenlose Tools, die diese Aufgabe übernehmen können. Mehr lernen kann man auf einem Blog-Eintrag zu dem Thema. Nur mit einem funktionierenden Netzwerk können Mitarbeiter problemlos miteinander kommunizieren und arbeiten.

Informiert: Management-Tools

Die Kommunikation in großen Teams wird mit jedem weiteren Mitarbeiter schwieriger. Je mehr Menschen an einem Projekt gemeinsam arbeiten, umso größer sind die Chancen, dass es zu Missverständnissen oder fehlenden Informationen kommt. Management-Tools helfen dabei, alle Daten an einem Ort übersichtlich zu sammeln und somit alle anderen Teammitglieder über den Stand der eigenen Arbeit zu informieren.

Ein praktisches Hilfsmittel dafür ist die virtuelle Pinnwand Trello, die simpel und übersichtlich gestaltet ist. Mehr Informationen findet man auf der Website des Anbieters. Jeder kann seine eigenen Aufgaben auf der Pinnwand erstellen und andere über den Fortschritt informieren. Mit der Kommentarfunktion können Themen so besprochen werden, dass sie jeder Mitarbeiter nachlesen kann.

Wartung: Server-Neustart

In Entwicklerstudios laufen Server oftmals monatelang, ohne ein einziges Mal neugestartet zu werden. Das liegt vor allem daran, dass große Projekte oft tagelang herausgerechnet werden müssen und ein Server-Neustart gar nicht möglich ist. Wer Linux als Betriebssystem verwendet, hat damit keine Probleme, denn hier wird ein solcher Reboot seltener gebraucht. Bei Windows sollte man aber zumindest einmal im Monat einen Neustart des Servers in Betracht ziehen.

Dies kann z. B. der erste Tag des Monats sein, sodass alle Mitarbeiter ihre Projekte rechtzeitig fertigstellen können, bevor es losgeht. So werden freigegebene Speicher wieder zur Verfügung gestellt und das System läuft wieder wie gewünscht. Damit eine reibungslose Arbeit an den Apps möglich ist, muss die Arbeitsumgebung passen. Dabei sollte sowohl auf Kommunikations- als auch auf Netzwerkebene alles problemlos ablaufen. ✠



Apple Tim Cook
TIPP

Nachrichten

Mit dem folgenden Link erhalten unsere Leserinnen und Leser jeden Tag kostenlose News | Öffnen

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: