Spotify: Streaming-Dienst kündigt Entlassungen an

Boris Raczynski I Neuigkeiten I 24. Januar 2023 I 08:00 Uhr

Pinterest
3x
GETEILT
55x
GELESEN

Spotify: CEO Daniel Ek erklärt in einem offenen Brief die Zukunftspläne seines Unternehmens und kündigt zudem umfangreiche Entlassungen an. Die Technik-Branche taumelt, IT-Riesen wie Alphabet, Amazon, Meta und Microsoft müssen sich von Mitarbeitern trennen. Amazon kündigte Anfang des Monats einen Jobabbau um 18.000 Stellen an. Amazon will 12.000 Mitarbeiter entlassen, bei Facebook-Mutterkonzern Meta sollen es etwa 11.000 Menschen sein, die ihren Arbeitsplatz verlieren.

Spotify habe laut Eck für die kommenden Monate viel geplant. Nutzer hoffen auf die lang vermisste HiFi-Option, ob diese bis Jahresende kommen wird, ist allerdings unklar. Das Unternehmen will auf dem kommenden Stream On-Event eine Roadmap vorstellen.

Daniel Ek spricht in einer Mitteilung an seine Mitarbeiter von einer Verbesserung der Effizienz, die das Unternehmen als Ziel gesetzt habe. Eck schreibt: „Während wir in den letzten Jahren große Fortschritte bei der Verbesserung der Geschwindigkeit gemacht haben, haben wir uns nicht so sehr auf die Verbesserung der Effizienz konzentriert.

Wir verbringen immer noch viel zu viel Zeit damit, uns auf leicht unterschiedliche Strategien abzustimmen, was uns verlangsamt. Und in einem schwierigen wirtschaftlichen Umfeld kommt der Effizienz eine noch größere Bedeutung zu. Um die Effizienz zu steigern, die Kosten zu kontrollieren und die Entscheidungsfindung zu beschleunigen, habe ich daher beschlossen, unsere Organisation umzustrukturieren.“

Der Musik-Streaming-Anbieter will sich zudem von rund 6 Prozent seiner weltweiten Mitarbeiter trennen. Das Unternehmen gab in der jüngsten Gewinnmitteilung an, 9.808 Vollzeitbeschäftigte zu haben. „Wie viele andere Führungskräfte habe ich gehofft, den starken Rückenwind durch die Pandemie zu erhalten, und geglaubt, dass unser breit gefächertes globales Geschäft und das geringere Risiko für die Auswirkungen einer Verlangsamung der Werbung uns isolieren würden“, schreibt Ek in der Mitteilung.

„Im Nachhinein betrachtet war ich zu ehrgeizig, als ich vor unserem Umsatzwachstum investiert habe. Aus diesem Grund reduzieren wir heute unsere Mitarbeiterzahl um etwa 6 Prozent im gesamten Unternehmen. Ich übernehme die volle Verantwortung für die Schritte, die uns heute hierher gebracht haben“. ✠


Apple Tim Cook
TIPP

Nachrichten

Mit dem folgenden Link erhalten unsere Leserinnen und Leser jeden Tag kostenlose News | Öffnen
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Einträge
Inline Feedbacks
Alle Kommentare