Patentstreit: Apple hat offenbar einen Plan B

Apple will Verkaufsverbot durch geänderte Hardware umgehen.

0x
GETEILT
Pinterest

Apple iPhones 7 und iPhones 8 dürfen in Deutschland wegen des Patentstreits mit Qualcomm nicht mehr verkauft werden. Das Verkaufsverbot gilt auch für das iPhone X, doch das ist ohnehin nicht mehr in Deutschland erhältlich. Der iPhone-Hersteller hat sich laut Medienberichten nun einen Plan ausgedacht, wie er die mit dem Verkaufsverbot belegten Geräte doch wieder an Frau und Mann bringen kann.

Dazu sollen die betroffenen Smartphones mit geänderter Hardware ausgestattet und dann wieder auf den deutschen Markt gebracht werden. Aufgrund der Modifikationen wird es zudem Anpassungen bei der Software geben.

Apple will Verbot durch geänderte Hardware umgehen

Die Informationen stammen von dem Online-Magazin WinFuture, das sich auf Aussahen von Mitarbeitern des deutschen Einzelhandel bezieht. Die Angaben scheinen authentisch, da sogar einige der neuen Modellnummern bekannt sein sollen.

Das iPhone 8 mit 64 GByte Speicherausstattung soll die Kennung MQ6K2ZD/A erhalten, das iPhone 7 plus mit 128 GByte in der Farbe Schwarz die Modellnummer MN482ZD/A. Von dem US-Unternehmen selbst gibt es bislang keine Stellungnahme zu den Informationen. Es mag allerdings gut angehen, dass der Hersteller derart auch in anderen Ländern vorgehen wird.

PS: Bist Du bei Facebook? Dann werde Fan unserer AppGamers Seite

Apple
TIPP

News aus der mobilen Welt

News, Fakten und Gerüchte: Mit dem folgenden Link bekommst Du jeden Tag kostenlose News | Lesen
avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: