Facebook: Konten von radikaler US-Gruppe Patriot Prayer gelöscht

Konten von Patriot Prayer wurden von Facebook und Instagram entfernt.

0x
GETEILT
Pinterest

Facebook geht weiter gegen radikale und ultrarechte Gruppen vor. Die Konten von Patriot Prayer wurden nun gelöscht, nachdem die Gruppe an den gewaltsamen Aktivitäten in Portland beteiligt war. Der US-Konzern begründet die Löschung laut Zeit Online mit Verstößen gegen Richtlinien zu gefährlichen Inhalten. Auch bei dem Tochterunternehmen Instragram seien Seiten von Patriot Prayer gelöscht worden.

Die radikale Gruppierung geriet durch die Ereignisse in der Stadt Portland in den Blickpunkt der internationalen Öffentlichkeit. Ein Mitglied der Gruppe wurde dort Ende vergangener Woche als Folge von gewaltsamen Auseinandersetzungen erschossen. Der Täter, mutmaßlich der Antifa angehörig, wurde US-Medien zufolge kurze Zeit später bei seiner Verhaftung erschossen.

Facebook geht weiter gegen radikale Gruppen vor

Patriot Prayer soll laut Angaben der Bürgerrechtsorganisation Southern Poverty Law Center eine ultrarechte Gruppierung sein, die oftmals bei Kundgebungen körperliche Gewalt gegen politische Gegner anwendet. Gegründet wurde die Gruppe von Joey Gibson. Er soll Mitglieder und Unterstützer angewiesen haben, bei Kundgebungen bewaffnet zu sein. „Jeder sollte jederzeit Waffen mit sich herumtragen, besonders die Menschen in unserer Situation“, soll er gesagt haben.

Gibson weist diese Vorwürfe zurück. Seine Gruppe würde auch nicht die vermeintliche Überlegenheit von Weißen predigen, beteuert er. Vielmehr handele es sich bei den Patriot Prayer um eine christliche Organisation. Facebook hatte bereits vor einigen Tagen mehr als 800 Gruppen der QAnon-Bewegung aus seinem Netzwerk entfernt. ✠



Apple Tim Cook
TIPP

Nachrichten

Mit dem folgenden Link erhalten unsere Leserinnen und Leser jeden Tag kostenlose News | Öffnen

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: