Apple: Arbeiten an AR-Brille wurden ausgesetzt

Apple setzt Arbeiten an eigener AR-Brille aus.

2x
GETEILT
Pinterest

Apple forschte jahrelang an einer eigenen AR-Brille. Seit nunmehr zehn Jahren beschäftigt man sich in Cupertino mit dem Thema Augmented Reality, da würde eine eigene Hardware gut ins Bild passen. Viele Neuigkeiten zu dem Thema gab es in den letzten Wochen und Monaten allerdings nicht. Dafür scheint es einen Grund zu geben – laut DigiTimes Taiwan hat der US-Konzern die Arbeiten an dem Zubehörgerät eingestellt.

Als im September 2017 mit iOS 11 Millionen iPhones und iPads per Update des Betriebssystems AR-fähig wurden, überschlugen sich Analysten und Marktbeobachter mit Spekulationen darüber, ob und wann der iPhone-Hersteller eine AR-Brille auf den Markt bringen würde. Zumal Konkurrent Samsung ebenfalls in diesem Bereich forschte.

Apple setzt Arbeiten an AR-Brille aus

In der Folgezeit gab es zahlreiche Berichte und Hinweise, nach denen Apple an einer AR-Brille arbeiten würde. Der bekannte Apple-Experte Ming-Chi Kuo zum Beispiel wollte wissen, dass die Brille mit einem iPhone gekoppelt als eigenständiges Gerät arbeiten würde. Dabei würde das Smartphone alle notwendigen Berechnungen durchführen und die Brille nur als Ausgabemedium fungieren.

Kuo ging einen Schritt weiter und reichte im März 2019 die Information nach, dass das US-Unternehmen die Massenfertigung bereits im vierten Quartal 2019 starten könnte. Eine Auslieferung wäre demnach für 2020 angemacht gewesen. Ming-Chi Kuo ist in der Branche zwar sehr bekannt. liegt mit seinen Einschätzungen aber auch häufig daneben. So wohl auch bei der AR-Brille: Laut der DigiTimes hat Apple die Arbeiten an dem Gerät auf unbestimmte Zeit ausgesetzt.

PS: Bist Du bei Facebook? Dann folge uns!

Apple
TIPP

Nachrichten

Mit dem folgenden Link erhalten unsere Leserinnen und Leser jeden Tag kostenlose News | Lesen
avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: