Startseite»Apps & Games»Yunar: Deutsche Bank bläst zum Angriff auf Stocard

Yunar: Deutsche Bank bläst zum Angriff auf Stocard

Deutsche Bank bringt mit Yunar eine Konkurrenz zu Stocard in die App Stores.

0
Shares
Pinterest Google+

Die Deutsche Bank bringt mit Yunar eine Konkurrenz zu Stocard in die App Stores. Die App soll alle Sammler von Bonuspunkten und Fans von Kundenkarten unter einen Hut bringen. Der Download der mobilen Anwendung ist kostenlos und geht mit einer Dateigröße von kleinen 24 MByte schnell über die Bühne. Zur Installation auf dem Apple iPhone wird mindestens iOS 11.0 oder neuer benötigt.

Mit dem Slogan „Shoppen, Fliegen, Reisen, Speisen, einfach nur das Handy zeigen“ soll die App der Bank neue Kunden verschaffen. Mit Yunar lassen sich Kundenkarten sammeln und komfortabel an einem Ort verwalten. Das Herumhantieren mit verschiedenen Karten in der Geldbörse sollte damit ein Ende haben.

Deutsche Bank stellt Yunar App vor

Auch lässt sich die mobile App mit Bonusprogrammen verknüpfen. Nutzer können derart ihre Punktestände im Augen behalten und erhalten zudem durch „Erfolge“ eine Motivation zum Sammeln. Laut Anbieter können derzeit rund 200 in Deutschland angebotene Bonusprogramme mit der App verwaltet werden. Platzhirsche wie DeutschlandCard, Douglas, Miles & More und Payback sind mit von der Partie.

Markus Pertlwieser, Digitalchef für Privat- und Firmenkunden der Deutschen Bank, sagt zu dem neuen Angebot: „Mit dieser App wird der Ausbau unseres Plattform-Angebots noch einmal deutlich Fahrt aufnehmen. Frische Ideen, die das Leben für Bankkunden leichter machen, werden künftig schneller Wirklichkeit werden – unabhängig davon, ob wir sie allein oder mit Partnern umsetzen.“

PS: Bist Du bei Facebook? Dann werde Fan unserer Facebook-Seite

Apple
TIPP

News aus der mobilen Welt

News, Fakten und Gerüchte: Mit dem folgenden Link bekommst Du jeden Tag kostenlose News | Lesen
avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu:
Vorheriger Beitrag

Transistor: Kultspiel heute zum Bestpreis laden

Nächster Beitrag

Apple: Worldwide Developers Conference im Juni 2019