Startseite»Apps & Games»Phantomgate – The Last Valkyrie im Spieletest

Phantomgate – The Last Valkyrie im Spieletest

Phantomgate - The Last Valkyrie als Tipp für Action-RPG-Fans.

0
Shares
Pinterest Google+

Mit Phantomgate – The Last Valkyrie hat Publisher Netmarble ein klassisches Action-RPG in ein komplett neues Gewand gestopft und im App Store von Apple veröffentlicht. Das Spiel kann kostenlos geladen werden, bietet dafür allerdings jede Menge teurer In-App-Angebote. Die gute Nachricht: Netmarble hält sich einigermaßen mit Aufforderungen zum Kauf zurück, zudem werden die In-Apps nicht unbedingt für schnelle Fortschritte im Spiel benötigt.

Engagierte Spieler können auch ohne Griff in die Kasse viel Spaß mit dem Game haben. Der initiale Download wiegt rund 257 MByte und setzt iOS 8.1 oder neuer zur Installation voraus. Eine hochwertige deutsche Lokalisierung wird mitgeliefert. Mit Stand Ende Januar 2019 erzielt das Spiel im iTunes-Store eine ausgesprochen gute Bewertung von 4,7 von insgesamt 5 möglichen Sternen.

Phantomgate – The Last Valkyrie im Spieletest

Phantomgate - The Last Valkyrie

Begeisterte Nutzer loben dabei die Spielidee sowie die hervorragende Grafik- und Tonqualität. Kritik an dem In-App-Modell gibt es kaum, im Gegenteil, zahlreiche aktive Spieler bestätigen, dass man auch kostenlos gute Fortschritte in dem Game erzielt. Netmarble gilt vielen als der am schnellsten wachsende Mobile-Game-Publisher der Welt. Der Hersteller hat also jede Menge Erfahrung im Bereich der Spieleentwicklung, was man dem Neuzugang auch anmerkt.

Geradezu kunstvoll verschmilzt das Game das klassische Genre der Action-Platformer mit modernen RPG-Sammel- und Aufbauspielen und verpackt das Ganze in eine Kombination aus unglaublicher schöner Grafik und gelungener Atmosphäre. Das Spiel is vermutlich eine der besten Neuerscheinungen der letzten Monate und für Fans des Genres unbedingt einen Download wert.

Phantomgate – The Last Valkyrie für iPhone und iPad

Phantomgate - The Last Valkyrie

Phantomgate handelt in einer mystischen Wikingerwelt, in der es offenbar ein mächtig großes Problem gibt: Die Götter sind verrückt geworden. So etwas sollte man durchaus ernst nehmen, zumal die Götter des Nordens über beeindruckende Kräfte verfügen. Das Spiel beginnt mit einem umfangreichen Tutorial, das auch die Hintergrundgeschichte zu dem aktuellen Dilemma liefert. Die Götter haben die Walküren entführt und in einen Tiefschlaf versetzt.

Auch die Mutter von Protagonistin Astrid wartet auf ihre Befreiung. Gut, dass die junge Astrid gerade das richtige Alter erreicht hat, um Mama mit Unterstützung von vier Gefährten zu befreien. Auf der langen Reise kann die junge Heldin sich und ihre Mitstreiter permanent verbessern und wird wenn alles gut läuft, Mama wieder in die Arme schließen. Bis dahin wird aber viel Zeit vergehen, da das Spiel unglaublich komplex ist und somit wochenlange Unterhaltung bietet.

PS: Bist Du bei Facebook? Dann werde Fan unserer AppGamers Seite

Runtastic
TIPP

Top-Games als Schnäppchen

Games und Apps im Angebot: Mit dem folgenden Link kannst Du jeden Tag viel Geld beim App-Kauf sparen | Lesen
avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu:
Vorheriger Beitrag

Ratgeber Sportwetten: Apps und Anbieter im Vergleich

Nächster Beitrag

Apple iOS 12.2 Beta: Hinweise auf neue iPads