Moonlight Mahjong: Tipp für Brettspieler

Moonlight Mahjong als Tipp für Fans von Brettspielen und modernen Klassikern.

2x
GETEILT
Pinterest

Empfehlung: Brettspiele erfreuen sich ungebrochener Beliebtheit. Mit „Moonlight Mahjong“ bietet auch der App Store von Apple eine gelungene Version für Fans des Klassikers. Die Bewertungen können sich sehen lassen: Rund 500 Nutzerinnen und Nutzer geben der App von Publisher Midnight Martian im Durchschnitt eine Note von 4,6 von insgesamt 5 möglichen Sternen.

Eine erstaunlich gute Beurteilung für ein Spiel, das bereits mehrere Hundert Jahre hinter sich hat. Das Spiel wird als Premium-Game angeboten und kostet einmalig 1,09 Euro. Zur Installation auf Apple iPhones oder iPads werden rund 51 MByte freier Speicherplatz sowie iOS 10.3 als Betriebssystem vorausgesetzt. Eine deutsche Lokalisierung gibt es nicht, In-App-Angebote oder Werbung auch nicht.

Moonlight Mahjong als Tipp für Brettspieler

Moonlight Mahjong

Das Spiel gehört zu den ersten iOS-Apps überhaupt und wurde im Laufe der letzten zehn Jahre kontinuierlich weiterentwickelt. Mit Stand Dezember 2019 liegt das virtuelle Brettspiel als 64bit-Version inklusive Anpassung an den Bildschirm des iPhone X vor. Midnight Martian bietet in seinem Spiel die Modi „Scramble Mode“, „Challenge Mode“, „Puzzle Mode“ und „Relaxation Mode“.

Der „Scramble Mode“ ist eine mit seinem schnellen Spielverlauf eine ganz besondere Herausforderung. Der „Puzzle Mode“ wiederum entspricht dem originalen Brettspiel. Wer es lieber ohne Zeitdruck mag, wählt einen der beiden anderen Spielmodi. Aktive Spielerinnen und Spieler sind voll des Lobes für das Spiel, das in der entsprechenden Kategorie stets zu den Top 100 zählt.

Moonlight Mahjong im AppGamers Spieletest

Moonlight Mahjong

Mahjong, teilweise auch als „Mah-Jong“ oder „Mahjongg“ bezeichnet, ist ein klassisches chinesisches Brettspiel für vier Personen. Der weltweite Erfolg des Spieles geht auf den US-amerikanischen Reisenden Joseph Park Babcock zurück, der das Spiel in der Republik China kennenlernte.

In den 1920er Jahren verfasste er ein umfassendes Regelwerk, das auch den unterschiedlichen Varianten basierte, die er während seiner Reisen kennengelernt hatte. Babcock nannte das Spiel „Mah-Jongg“ und ließ sich diesen Namen als Marke eintragen. Die heute üblichen vielfältigen Schreibweisen sind eine Folge der Bemühungen, den nach wie vor geltenden Markenschutz nicht zu verletzen.

Brettspiel-Klassiker im Internet spielen

Moonlight Mahjong

Babcock behauptet in seinem Buch „Red Book“, Mah-Jongg wäre seine eigene Entwicklung, basierend auf einem chinesischen Spiel, das er während seiner Reisen kennengelernt habe. Zudem erklärt es, dass das Spiel Jahrhunderte alt sei. Der Vermarktung war es sicherlich zuträglich, dem Spiel ein Alter von 4.000 Jahren zu spendieren, tatsächlich stammen die ältesten Hinweise auf das Brettspiel allerdings aus dem Jahr 1890.

Ungeachtet dieser Ungenauigkeiten, erlangte das Spiel schnell weltweite Popularität. Ein regelrechter Hype brach in den 1950er Jahren aus, der sich zwar inzwischen wieder gelegt hat und doch, das Brettspiel ist unverändert beliebt. Daran haben auch die gelungene Adaptionen im Internet ihren Anteil. Als Alternative zu mobilen App kann daher auch das Mahjong Spielen im Internet-Browser empfohlen werden. ✠

Apple Music
TIPP

Schnäppchen

Mit dem folgenden Link jeden Tag bares Geld beim Kauf von Spielen sparen | Öffnen

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: