Angry Birds: Sega kauft Rovio für 706 Millionen Euro

Boris Raczynski | Neuigkeiten | 04. Mai 2023 I 12:00 Uhr

Pinterest
3x
GETEILT
69x
GELESEN

Angry Birds: Mitte April 2023 war es offiziell – Sega kauft die Spieleentwickler aus Finnland und gibt dafür 706 Millionen Euro aus. Die Übernahme von Rovno wurde von Sega Europa Limited angestrebt, ein Unternehmen, das im Vereinigten Königreich unter dem einheitlichen Rechtssystem von England und Wales angesiedelt und vollständig im Besitz von der Sega Corporation in Japan ist, die wiederum der Sega Sammy Holdings Inc. aus Japan gehört, die am Tokyo Stock Exchange gehandelt wird.

Die Übernahme sollte zu Geboten von 9,25 Euro je Aktie und 1,48 Euro je Aktienoption erfolgen, woraus sich unter Berücksichtigung aller ausgegebenen und ausstehenden Aktien sowie aller Optionen eine Übernahme in Höhe von 706 Millionen Euro ergab.

Sega kauft Rovio für 706 Millionen Euro

Der Vorstand von Rovio hatte der Übernahme bereits zugestimmt und auch die stimmberechtigten Aktionäre hatten unwiderruflich eine Zusage erteilt. Die Übernahme bedarf allerdings laut einem Bericht von ComputerBase noch der Zustimmung der je nach Region zuständigen Behörden und ist damit noch nicht beschlossene Sache. Die Übernahme soll im Verlauf des dritten Quartals dieses Jahres abgeschlossen werden.

Der von Sega offerierte Preise entsprach einem Zuschlag von 63,1 Prozent gegenüber dem am 19. Januar 2023 ermittelten Aktienpreis von 5,67 Euro, 55,2 Prozent im Vergleich zum ermittelten Durchschnittspreis über die letzten drei Monate vor dem 19. Januar von 5,96 Euro, 19 Prozent gegenüber dem Aktienwert von 7,78 Euro am 14. April 2023 und noch 17,5 Prozent im Vergleich zum durchschnittlichen Preis von 7,87 Euro über die letzten drei Monate am Nasdaq Helsinki vor Ankündigung der Übernahme.

Angry Birds künftig fast Made in Japan

Sega will mit der Übernahme nach eigenen Aussagen seine Marktposition vor allem im Bereich der Mobile Games stärken. Rovio ist für seine erfolgreiche Angry Birds-Spieleserie bekannt und betreibt zudem mit Beacon eine Plattform für mobile Spiele, die Tools für Entwickler, zur Spieler-Verwaltung und Betreuung sowie zur Monetarisierung etwa durch In-App-Käufe zur Verfügung stellt. Mit dem Kauf sollen Synergien zwischen Sega und Rovio entstehen. So sollen Segas aktuelle und künftige Spiele auch auf den Mobile-Game-Markt gebracht werden, für den das Unternehmen großes Wachstumspotenzial sieht.

Laut IDG soll Mobile Gaming von 2022 bis 2026 um 5 Prozent pro Jahr wachsen und 56 Prozent des gesamten Gaming-Marktes einnehmen. Rovio und Sega wollen ihre gemeinsame IP wie Angry Birds oder Sonic the Hedgehog vorantreiben und planen neben den Spielen eine weitere Multimedia-Expansion zu Filmen, Anime und Merchandise. Sega soll Rovio zudem dabei unterstützen, die eigene Plattform abseits von Mobile Games zu expandieren. ✠


Apple Tim Cook
TIPP

Nachrichten

Mit dem folgenden Link erhalten unsere Leserinnen und Leser jeden Tag kostenlose News | Öffnen
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Einträge
Inline Feedbacks
Alle Kommentare