WhatsApp: Was passiert, wenn man die neuen AGB nicht bestätigt?

Kann man nach wie vor Nachrichten versenden und Anrufe tätigen?

3x
GETEILT
Pinterest

WhatsApp: Was passiert, wenn man die neuen AGB nicht bestätigt? Kann man nach wie vor Nachrichten versenden und Anrufe tätigen? Die WhatsApp AGB Änderung ist weiterhin Thema. Facebook hat zurzeit recht viele Baustellen, die zumeist hausgemacht sind.

Die Schmutzkampagne gegen Apple geht nach hinter los, in Australien droht neues Ungemach und mit WhatsApp ist ein Kernprodukt des US-Unternehmens arg ins Straucheln geraten.

Der Grund für alle Probleme ist in dem Geschäftsmodell des Netzwerkes zu finden: Die Weiterverwendung von Nutzerdaten zu Werbezwecken. Eine ebenso erfolgreiche wie instabile Vorgehensweise, die bedrohlich wackeln kann, sobald ein Zugpferd des Unternehmens lahmt.

WhatsApp AGB Änderung erklärt

Apple will die unkontrollierte Anzeige von Werbung in Apps verhindern und Nutzern die Möglichkeit geben, das Tracking von Apps zu unterbinden. Was zum Wohl der Nutzer ist, trifft Facebook empfindlich. In Australien wiederum fordert die Regierung, dass Facebook und Google aufgrund der Nutzung von journalistischen Inhalten hohe Milliardenbeträge an Verlagshäuser zahlen sollen.

Mark Zuckerberg wird das nicht ungerührt lassen. Weitaus schlimmer ist jedoch das Debakel um WhatsApp: Mit viel Macht und wenig Feingefühl sollten neue Nutzungsbedingungen durchgedrückt werden. Eine Welle der Empörung war die Folge und einige Millionen Nutzer, die zu Alternativen Telegram, Threema oder Signal wechselten.

Mit einer Aufklärungskampagne versucht die Konzernmutter nun, den Schaden zu begrenzen. Dazu wurden nun Informationen veröffentlicht, denen entnommen werden kann, was passiert, wenn Nutzer die am 15. Mai 2021 in Kraft tretenden Nutzungsbedingungen nicht akzeptieren.

Der WhatsApp Account wird nicht gelöscht, wenn man den neuen Richtlinien nicht bis zum 15. Mai 2021 zustimmt. Die volle Funktionalität von dem Messenger ist allerdings nicht mehr gegeben. Nachrichten und Anrufe können noch empfangen, können aber weder gelesen noch beantwortet werden.

Nutzer können den neuen Nutzungsbedingungen auch nach dem 15. Mai 2021 zustimmen. Es gilt die Richtlinie hinsichtlich inaktiver Benutzer.

Der Chat-Verlauf kann bis zum 15. Mai 2021 unter Verwendung von einem Apple iPhone oder Google Android-Gerät exportiert werden. Ein Bericht des Kontos kann ebenfalls heruntergeladen werden.

Nutzer, die ihren Account löschen, sollten berücksichtigen, dass dieser Vorgang nicht rückgängig gemacht werden kann. Der Chatverlauf und Backups werden gelöscht und der Nutzer aus allen Gruppen entfernt.

Weitere Artikel zu dem Messenger

Daten vor Facebook schützen
AGB Änderung wird verschoben
Automatische Antwort einrichten

Windows 10 Tipps von Profis
Leserservice

Fragen zu WhatsApp?

Fragen können jederzeit unten in den Kommentaren gestellt werden. Weitere kostenlose Tipps | Öffnen
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Einträge
Inline Feedbacks
Alle Kommentare