Ratgeber: Zahlungstrends in Online Casinos

Bei Online Zockern in Deutschland herrscht etwas Unsicherheit, was ihr Hobby betrifft.

3x
GETEILT
Pinterest

Ratgeber: Bei Online Zockern in Deutschland herrscht momentan etwas Unsicherheit, was ihr Hobby betrifft. Das neue Glücksspielgesetz ist seit Juli 2021 in Kraft, jedoch gibt es bis heute kein funktionierendes in Deutschland lizensiertes Online Casino. Das bedeutet nichts anderes, als dass zum momentanen Zeitpunkt alle online Casinos illegal sind. Mittlerweile kommt es sogar immer häufiger vor, dass Banken ihren Kunden das Konto kündigen, wenn es von diesem Transaktionen zu Online Casinos gibt.

Da sich die meisten aber dennoch ab und zu ihrem Hobby widmen, und ein paar Runden in einer virtuellen Spielhalle um Echtgeld zocken wollen, haben sich bei den Zahlungsmethoden im Laufe der letzten beiden Jahre neue Trends entwickelt. Dabei wird es für viele immer wichtiger, dass die Transaktionen zum und vom Casino möglichst anonym und ohne tiefe digitale Fußabdrücke ablaufen.

Anonymes Zahlen wird Online immer beliebter

Wer sich mit der Materie weniger auskennt wird vielleicht denken, dass es sich hier um etwas illegales handelt. Dabei ist anonymes Bezahlen einer der normalsten Vorgänge seit es Geld gibt. Wer auf den Markt geht und sich sein Obst und Gemüse kauf, muss ja auch nicht seine Identität und weitere private Daten preisgeben. Der reale Handel läuft seit tausenden Jahren meist anonym. Das sollte dann auch digital funktionieren, ohne dass die Banken alles ganz genau dokumentieren. Im Folgenden die beliebtesten Optionen.

E-Wallets

Wie der Name schon sagt, handelt es sich dabei um elektronische oder digitale Geldbörsen. Sie dienen dem gleichen Zweck wie eine herkömmliche Brieftasche, nur elektronisch. E-Wallets ermöglichen es Ihnen, bargeldlose Zahlungen vorzunehmen. Die bekannteste E-Wallet ist PayPal. Allerdings hat sich dieser Zahlungsdienstleister vor ein paar Jahren aus den Online Casinos zurückgezogen. Es gibt jedoch hinter vorgehaltener Hand ein paar Gerüchte, dass mit der deutschen Casinolizenz auch Online Casinos mit PayPal Einzahlung wieder aufleben.

Stattdessen sind bei Online Zockern Wallets wie Neteller, Skrill oder EcoPayz sehr beliebt. In den letzten Monaten hat sich noch Mifinity in diese Liste eingereiht und ist sogar dabei die anderen Genannten hinter sich zu lassen. Bei den Erstgenannten hat man bei vielen Online Casinos keinen Anspruch auf die beliebten Bonusangebote.

Das liegt daran, dass bei Zahlungen mit diesen Gebühren anfallen. Diese werden meisten von den Casinobetreibern übernommen. Da es sich bei diesen jedoch um kein Wohlfahrtsunternehmen handelt, werden zum Ausgleich diese Zahlungsanbieter vom Bonusangebot ausgeschlossen.

Diese E-Wallets werden per Kreditkarte oder Überweisung aufgeladen. Transaktionen zwischen e-Wallet und Casino sind zwar nicht hat anonym, da die Wallet aber wie ein Zwischenhändler funktioniert, tauchen Casinos nicht auf der Kreditkartenabrechnung oder dem Kontoauszug auf.

Geldgutscheine und Prepaid Karten

Diese Art von Transaktionen bietet sich an, wenn man einfach schnell ein paar Runden zocken möchte und dies möglichst anonym. Die bekannteste Prepaid-Karte ist die Paysafe Card. Diese ist an vielen Tankstellen und Kiosken ein Deutschland zu kaufen.
Man geht an die Tanke, gibt dem Kassierer sein Geld und erhält seine Karte mit einer PIN. Diese gibt man einfach bei Casino an der Kasse ein und der Betrag wird in Echtzeit auf das Spielerkonto gutgeschrieben.

Mittlerweile gibt es auch Onlinekarten und Apps über die man sich seine Prepaid Karte kaufen kann. Allerdings ist dann die Zahlung nicht mehr ganz anonym. Neben der Paysafe Card ist bei Online Spielern auch Neosurf recht beliebt.

Mit CashtoCode gibt es ein neues System, bei dem man beim Casino an der Kasse angibt wieviel man einzahlen möchte. Man erhält einen QR-Code, geht zu einer der tausenden Annahmestellen in Deutschland, lässt den Code scannen und bezahlt den Betrag.

Bitcoin und Co

Bei den Kryptos hinkt Deutschland noch etwas im internationalen Vergleich hinterher. Bei den Zockern sind Bitcoin und viele andere Coins und Token jedoch stark auf dem Vormarsch. Mittlerweile gibt es auch immer mehr Online Spielhallen, welche die virtuellen Währungen als Zahlungsmittel akzeptieren. Transaktionen laufen über eine Kryptowallet. In Diesen kann man seine virtuellen Währungen aber oftmals auch Fiatgelder verwalten. CoinsPaid ist eine Wallet, welche sogar für Transfers von und zu Casinos optimiert ist.

Diese Transaktionen laufen pseudo-anonym. Das bedeutet, dass alle Transaktionen in der Blockchain nachzuverfolgen sind. Hier kann man jedoch nur die Adressen der jeweiligen Wallet sehne, nicht jedoch wer dahintersteckt.

Es ist fest davon auszugehen, dass sich diese Trends wieder in eine andere Richtung verschieben, wenn sich in der deutschen Online Casinolandschaft wieder eine Art Normalität eingestellt hat und der neue Glücksspielstaatsvertrag nicht nur gültig, sondern auch ordentlich umgesetzt ist. Wohin der Trend bei Casino Ein- und Auszahlungen dann geht muss die Zeit zeigen. ✠

TIPP: Keine News verpassen | AppGamers auf Facebook folgen

Apple Tim Cook
TIPP

Nachrichten

Mit dem folgenden Link erhalten unsere Leserinnen und Leser jeden Tag kostenlose News | Öffnen
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Einträge
Inline Feedbacks
Alle Kommentare