Ratgeber: Unser täglich‘ Esports gib uns heute

Faszination Esports im Wandel von Zeit und Technik.

0x
GETEILT
Pinterest

Kein Schritt mehr ohne Smartphone, soviel ist bekannt. Kaum aber noch einen Schritt weiter ohne weitreichende Folgen für die Vielzahl an Apps, die wir in unseren Smartphones mit uns herumschleppen. Mittlerweile wird ja fast alles aufgenommen und verwertet, da macht die ein oder anderen Tracking-App den Kohl auch nicht mehr fett.

Wie aber ist es, wenn man nun dauerhaft Zugriff auf Esports Inhalte hat? Und was genau sind Esports Inhalte überhaupt. Klar, die meisten von uns wissen in irgendeiner Form schon, dass es sich hierbei um virtuelle Turniere zu Computerspielen dreht, bei denen besonders die jüngere Generation voll drauf abfährt. Aber was das für den mobilen App-Markt bedeutet, dass ist noch ein wenig im Dunkeln. Noch



Heute schon auf alles wetten

Wer glaubt, dass Apps und mobile Spiele den Höhepunkt der digitalen Unterhaltung ausgemacht haben, der scheint auf dem Holzweg zu sein. Denn wirklich einnehmend sind diese Konzepte erst dann, wenn sie Nutzer zu Spielern und damit zu Teilnehmern machen. Daher bietet immer mehr Seiten – wie etwa Online Casino Seiten – die Option, anstelle von „nur“ den klassischen Casino Spielen auch vermehrt auf Esports zu wetten.

Beim Esports Wetten bei Vulkanbet ist dies beispielsweise schon seit einigen Jahren der Fall. Hier gibt es eine schier unendliche Auswahl an Esports Turnieren auf die man wetten kann – wenn man nicht selber Teil der Spiele ist, natürlich. Der Sinn dahinter ist, dass diese Spiele von echten Personen ausgetragen werden; so ist die Nähe zu den Cracks an den Konsolen oftmals viel größer als bei traditionellen Sportarten wie Fussball oder Basketball.

Dynamische Methoden

Was beim Esports auffällt: man hält sich hier nicht unbedingt an bekannte und langbewährte Konzepte. Immerhin ist die Idee, anderen beim Computer spielen zuzugucken immer noch recht neu, auch wenn mehr und mehr Anbieter mittlerweile denn Sinn und den Vorteil dahinter sehen – oder sich immer noch ein wenig dagegen wehren.

Jedoch erkennt man am stetig zunehmenden Markt, dass man Apps mit Thema Esports ziemlich schnell und ziemlich leicht an den Mann bringen kann. Dynamisch anpassbar auf die vielen unterschieden Plattformen sowie ein ständig größer werdender Markt – besonders Japan und Südkorea sind hier die Trendsetter – sorgen dafür, dass es so schnell nicht zu einer Routine und Langeweile kommen sollte.

Faktor „Wetten“ als Faszination

Und dann ist da immer noch der Faktor „Wetten“. Seit Jahrhunderten bereits gibt es Menschen, die auf die Ergebnisse von Events wetten, warum also nicht auch beim virtuellen Sport. So hat beispielsweise vor wenigen Wochen erst der Spieler vom SV Werder Bremen die Champions League der FIFA-Spieler für sich entscheiden können.

Dies haben online mitunter bis zu einer Million Menschen über verschiedene Streaming -Dienste und Wettseiten verfolgt, man stelle sich allein den Anzeigenmarkt dafür vor. Esports ist also mehr als nur „im Kommen“, sondern darf getrost als Trend der virtuellen Unterhaltung der Zukunft angesehen werden. Hier von einem wachsenden Markt zu profitieren sollte ein sogenannter „No-Brainer“ sein, was besonders für Entwickler von Apps mit Esports-Faktor sowie der steigenden Zahl an Wettanbietern gilt. Esports ist gekommen um zu bleiben, so sicher wie das Amen in der Kirche.

PS: Bist Du bei Facebook? Dann folge uns!

Apple
TIPP

Nachrichten

Mit dem folgenden Link erhalten unsere Leserinnen und Leser jeden Tag kostenlose News | Lesen
avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: