Ratgeber: Spieletipps zum Online Spielen mit Handy und App

Online-Gaming liegt voll im Trend. Technik, Spiele und Social Distancing lassen die Branche kommen.

3x
GETEILT
Pinterest

Ratgeber: Online-Gaming liegt voll im Trend. Moderne Technik, tolle Spiele in Kombination mit Corona-Pandemie und Social Distancing lassen die Branche kommen. Im Laufe der letzten Jahren rücken zudem Smartphones und Tablets in den Vordergrund, wenn es um das Spielen im Internet geht. Das Internet bietet nahezu unendliche Möglichkeiten, die Sicherheit sollte aber stets im Vordergrund stehen. Dies gilt für Shopping, soziale Netze und Gaming gleichermaßen. Durch die Medien kursieren regelmäßig Meldungen, nach denen Spieler im Internet betrogen wurden. Einsteiger in die Materie sollten daher die folgenden fünf Punkte unbedingt im Auge behalten. Moderne Online Spiele werden auf einer Vielzahl unterschiedlicher Plattformen angeboten. Auch hier ist Vorsicht geboten.

Seriöse Quellen nutzen

Das Internet ist voller Fallstricke und Gesetzgeber können dem kaum einen Riegel vorschieben. Daher kann es durchaus passieren, dass Nutzer auch über offizielle Internetseiten renommierter Anbieter oder in den App Stores der großen US-Konzerne versehentlich unseriöse Apps herunterladen. Es ist daher anzuraten, Apps vor dem Download zu recherchieren. Dazu können unter anderem die App Bewertungen genutzt werden. Auch Google erweist sich oftmals als wahre Fundgrube an Informationen über Apps und deren Hersteller. Der Download illegal angebotener Apps kann Urheberechte verletzen. Eine weitaus größere Gefahr besteht allerdings in dem Umstand, dass Apps modifiziert worden sein können und derart Malware oder andere Schadsoftware auf dem Gerät installieren.

Datensicherheit beachten

Die Sicherheit von Daten ist ein weiteres wichtiges Thema. Datenschutzbestimmungen sollten daher stets aufmerksam gelesen werden. Eine Pflichtaufgabe, der sich heute die meisten Nutzer freiwillig entziehen. Informationen zur Weitergabe von Daten sind allerdings von fundamentaler Bedeutung und können den Nutzer vor einer Vielzahl unliebsamer Überraschungen schützen. Online-Gamer können sich zusätzlich schützen, indem sie für die Registrierung bei neuen Spielen eine eigens dafür erstellte, separate E-Mail-Adresse verwenden und zudem ein Minimum an Daten eingeben. Datenschutzbestimmungen geben auch Aufschluss darüber, ob der Nutzer mit regelmäßigen Werbe-E-Mails rechnen muss. Verliert der Nutzer eines Tages das Interesse an dem Spiel, sollte er seinen entsprechenden Account unwiderruflich löschen.

Zugriffsrechte eingrenzen

Nutzer, die eine App aus einem offiziellen App Store oder anderen Quellen auf ihrem Gerät installieren, sollten immer ein Auge darauf haben, welche Zugriffsrechte von dem Spiel angefordert werden. Die entsprechenden Rechte müssen nicht immer gewährt werden, um die vollen Funktionen des Games nutzen zu können. Im Allgemeinen gilt, umso weniger Rechte, desto besser. Dies gilt im Besonderen bei Rechte, die den Zugriff auf Kontakte, Kamera oder Mikrofon beinhalten. Zugriffe dieser Art sind nur in Ausnahmefällen wirklich notwendig und bergen ein enormes Sicherheitsrisiko. Nutzer sollten Zugriffsrechte daher stets mit Kalkül gewähren. Eltern von Kindern sollten generell überdenken, ob sie ihrem Kind ein Smartphone oder Tablet anvertrauen wollen, bei dem Apps auf die Kamera zugreifen können.

Transparente Kostenkontrolle

Online Spiele und Apps für die Betriebssysteme Apple iOS und Google Android können oftmals kostenlos gespielt werden. Das Stichwort lautet „Freemium“, machmal auch als „Free2Play“ bezeichnet. Das Vertriebsmodell ist ebenso einfach wie trickreich: Spiele oder andere Apps können kostenlos geladen und installiert werden. Die volle Funktionalität steht aber nur durch Kauf von Angeboten innerhalb der App zur Verfügung. Dabei können die sogenannten „In-App-Angebote“ Preise von 1,09 Euro bis 109,99 Euro haben. Unerfahrene oder ungeduldige Spieler greifen oftmals zum „In-App“, um sich derart Vorteile im Spiel zu erkaufen. Das kann gewaltig ins Geld gehen. Eine gewisse Kostenkontrolle kann erreicht werden, indem keine Kreditkartendaten für den In-App-Kauf auf dem Gerät hinterlegt werden und eine Passwortsperre für „In-Apps“ eingerichtet wird.

Sicherheit der Geräte

Der technische Fortschritt geschieht aktuell in Windeseile. Große Hersteller wie Apple oder Samsung bringen jedes Jahr neue Smartphones und Tablets auf den Markt. Die Betriebssysteme Apple iOS und Google Android werden zudem laufend aktualisiert, wobei neue Funktionen hinzugefügt, Fehler korrigiert und Sicherheitslücken ausgemerzt werden. Nutzer von mobilen Endgeräten sollten ihre Technik daher immer auf dem neuesten Stand halten. Meldet das Smartphone oder Tablets die Verfügbarkeit einer neuen Version des eingesetzten Betriebssystems, sollte dieses umgehend installiert werden. Dies kann in der Regel „Over the air“ vorgenommen werden. Als Fazit bietet Online Spielen eine Vielzahl von einzigartigen Möglichkeiten, deren Nutzung allerdings voraussetzt, dass die oben genannten Punkte beachtet werden. ✠



Apple Tim Cook
TIPP

Nachrichten

Mit dem folgenden Link erhalten unsere Leserinnen und Leser jeden Tag kostenlose News | Öffnen

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Einträge
Inline Feedbacks
View all comments