Ratgeber: Gemeinsamkeiten von Antike und Online-Casinos

Boris Raczynski I Neuigkeiten I 20. Januar 2023 I 10:00 Uhr

Pinterest
3x
GETEILT
58x
GELESEN

Ratgeber: Online-Casinos gibt es wie Sand am Meer, entsprechende Glücksspiele ebenfalls. Die Macher lassen sich daher eine Menge einfallen und entwickeln Spiele, die modernen Videospielen gleichen. Thematisch greifen die Spieleentwickler dabei gerne auf die Antike zurück, was gute Gründe hat. Alte Zivilisationen und untergegangene Weltreiche haben die Phantasie der Menschen schon immer angeregt.

Das gilt für passionierte Glücksspiel wie Vulkan Casino Login Nutzer natürlich ebenso. Auch sie können sich der reichen Geschichte und ihren faszinierenden Geheimnissen nicht entziehen. Faszinierend: Jede bedeutende Epoche hat dazu beigetragen, die Welt so zu gestalten, wie wir sie kennen. Glücksspiele wie Online Casino Ramses Book gelten heute zu den beliebtesten Spielegattungen überhaupt. Ihre Wurzeln reichen allerdings bis in die Antike zurück, obgleich die Spiele damals sicherlich nicht so waren, wie wir sie heute kennen.

Wie die altägyptische Zivilisation die moderne Welt beeinflusst hat

Von allen alten Zivilisationen, die der Menschheit bekannt sind, sind die alten Ägypter für viele Menschen vermutlich besonders bemerkenswert. Das alte Ägypten hat jedoch mehr zu bieten als nur eine Geschichte über Pharaonen und Dynastien, die das Land des Sandes beherrschten. Die Ägypter haben der Menschheit dank ihrer Erfindungen und Entdeckungen, die zur Entwicklung der modernen Welt geführt haben, ein wertvolles Erbe hinterlassen.

Beginn der Glücksspielgeschichte

Glücksspiele gab es im alten Ägypten schon zu Beginn der Entstehung und Entwicklung der Zivilisation, und ihr Aufkommen war mit den Aktivitäten der Götter verbunden. Insbesondere die Erfindung des Glücksspiels wurde Thoth zugeschrieben – dem Gott der Magie, der Weisheit und des Wissens. Der Legende nach erfand er den 365-Tage-Kalender, indem er ein Würfelspiel spielte.

Archäologen haben im Laufe der Jahre zahlreiche Beweise dafür gefunden, dass das Glücksspiel im alten Ägypten weit verbreitet war. Die beliebtesten unter ihnen sind:

• Thiaw
• Mähen
• Senet

Antikes Griechenland

In der griechischen Mythologie wurde sogar die Erschaffung der Welt mit dem Spiel in Verbindung gebracht. Es heißt, dass Poseidon, Zeus und Hades zusammenkamen und das Los zogen, um die Welt unter sich aufzuteilen. Zeus bekam den Himmel, Poseidon das Meer und Hades die Unterwelt. Mit Hilfe des Würfelspiels bestimmten die Götter ihren Einflussbereich.

Würfel in der Zeit des antiken Griechenlands

Würfel waren nicht nur ein Mittel zur Lösung strittiger Fragen, sondern auch ein großartiges Mittel für das Spiel, das die alten Griechen sehr liebten. Sie glaubten, dass der Ausgang des Würfelspiels nicht von der üblichen Wahrscheinlichkeit oder dem Glück des Spielers abhänge, sondern von den Göttern und dem Schicksal.

Der Beginn der Olympischen Spiele führte zum Aufkommen und zur Popularität von Gewinnspielen. Fast jeder, der zumindest etwas Geld hatte, wettete auf den Ausgang des Wettkampfs und den Sieg eines bestimmten Sportlers.

Altes Rom

Die alten Römer waren große Fans des Glücksspiels. Jeder vergnügte sich gerne auf diese Weise, unabhängig von der sozialen Schicht – Bauern, Legionäre und Herrscher. Es gibt Hinweise darauf, dass die römischen Kaiser Augustus und Claudius II. begeisterte Spieler waren und sich das Vergnügen des Spielens nur selten versagten.

Die Welt des Glücksspiels im alten Rom war der griechischen Welt sehr ähnlich. Das beliebteste Spiel war auch hier das Würfelspiel. Nicht selten wurden in Rom ganze Wettbewerbe veranstaltet, an denen Hunderte von Menschen teilnahmen und würfelten. ✠


Apple Tim Cook
TIPP

Nachrichten

Mit dem folgenden Link erhalten unsere Leserinnen und Leser jeden Tag kostenlose News | Öffnen
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Einträge
Inline Feedbacks
Alle Kommentare