Ratgeber: Gamer Küche einrichten – das darf nicht fehlen

Gamer vernachlässigen beim Zocken oftmals eine gesunde ausgewogene Ernährung.

3x
GETEILT
Pinterest

Ratgeber: Wenn es um die optimale Einrichtung für Gamer geht, ist meist von dem Gaming-Zimmer und der Einrichtung beziehungsweise von dem Schreibtisch und passende Hardware die Rede. Doch wer sagt eigentlich, dass das Gaming-Zimmer der einzige Raum ist, in dem man seine Gaming-Affinität offen zur Schau stellen kann? Insbesondere die Küche bietet vielfältige Möglichkeiten, mit denen sie sich in eine wahre Gamer Küche verwandeln lässt. Was genau bietet sich in diesem Zusammenhang an und was sollten Gamer bezüglich der Ernährung beachten?

Die Kücheneinrichtung wird oftmals vernachlässigt

Nicht jeder, der gelegentlich Videospiele zockt, bezeichnet sich als Gamer. Wer Gaming jedoch als mehr als nur ein Hobby ansieht oder sogar auf professionellem Level spielt, verleiht seiner Leidenschaft genauso Ausdruck, wie es jeder bezüglich seiner persönlichen Interessen und Vorlieben tut. Das spiegelt sich nicht selten auch in der Wohnungseinrichtung wider. Doch gerade die Küche wird in diesem Zusammenhang oftmals außen vor gelassen, obwohl sich zahlreiche Ansatzpunkte finden, diese in eine wahre Gamer Küche zu verwandeln.

Das perfekte Gaming-Zimmer ist eine Sache und sicherlich für jeden Gamer absolute Grundvoraussetzung. Nur mit dem richtigen Setup lassen sich Bestleistungen erzielen. Doch um optimal für intensive Matches vorbereitet zu sein, gilt es auch auf die passende Ernährung zu achten. Neben Lebensmitteln und Nahrungsergänzungsmitteln, die genau auf die Anforderungen von Gamern abgestimmt sind, ist es auch nicht verkehrt, die Küche mit einigen Gadgets zu versehen, damit bereits beim Betreten klar wird, dass dort ein leidenschaftlicher Videospieler am Herd steht.

Gaming Gadgets für die Küche

Wie sich Gamer ihre Küche einrichten, hängt sicherlich in erster Linie davon ab, welche Games sie favorisiert zocken. Passende Merchartikel für die Küche lassen sich mittlerweile für nahezu alle großen Games finden, und aus der Lieblingsspiel-Kaffeetasse schmeckt nicht nur der Kaffee am Morgen wesentlich besser. Poster dürfen selbstverständlich auf keinen Fall fehlen und auch der Kühlschrank lässt sich mit zahlreichen Magneten in Form von Spielcharakteren oder ähnlichem optisch an eine Gamer-Küche anpassen.

Prinzipiell bietet es sich an, sämtliche, typischerweise in einer Küche befindlichen Gegenstände und Utensilien so auszuwählen, dass sie eindeutig auf die Gaming-Affinität hinweisen. Dazu zählen beispielsweise die Küchenuhr, das Radio, Kochschürze und Topflappen, Topfuntersetzer und Tischdecken, Backformen sowie selbstverständlich Geschirr und Besteck. Ob man dabei tatsächlich sämtliches Equipment auf Gaming ausrichtet oder nur vereinzelte Akzente setzt, bleibt dem individuellen Geschmack eines jeden überlassen.

Darüber hinaus gibt es in einer Küche zahllose Ansatzpunkte und Möglichkeiten, mit der man dieser ein unvergleichliches Gaming-Ambiente verleihen kann. Eiswürfel in Pac-Man-Form? Nerdige Glasuntersetzer oder ein Radio in Pixelform? Wer ein wenig Ausschau hält, findet im Netz zahlreiche Kücheneinrichtungsgegenstände, die das Herz eines jeden Gamers höher schlagen lassen. Zahlreiche Inspirationen und auch Anleitungen für passende Gadgets finden sich auf dem Magazin nerdmoon.de.

Energiedrinks und Nahrungsergänzungsmittel für Gamer

Es ist kein Klischee, dass Energiedrinks zum Gaming einfach mit dazu gehören. Vor allem im E-Sport geben mehr als die Hälfte aller Gamer an, regelmäßig zu diesen Drinks greifen, um konzentrationsfähig zu bleiben. An den gesundheitlichen Folgen eines übermäßigen Konsums von Softdrinks besteht allerdings kaum Zweifel, übertreiben sollte man es demnach auf keinen Fall.

Wie viele Energiedrinks allerdings im Rahmen sind und welche Grenze man dabei nicht überschreiten sollte, lässt sich nicht pauschal sagen. Was man in diesem Zusammenhang auf jeden Fall beachten sollte und wie man sich einen gesunden Energiedrink selbst in der Küche kredenzen kann, erfährt man hier. Auch Gaming Booster liegen im Trend und werden extrem viel konsumiert. Dabei handelt es sich um leistungssteigernde Nahrungsergänzungsmittel, die üblicherweise in Pulverform angeboten werden. Auch hierbei sollte man sich genau informieren, bevor man zu entsprechenden Mitteln greift.

Volle Konzentration und Leistungsfähigkeit – die Ernährung macht’s

Laut Zahlen von Statistika haben Spieler aus Europa seit der Covid-19-Pandemie durchschnittlich 34 Prozent mehr Zeit mit Videospielen verbracht als davor. Wer lange Zeit sitzend vor dem Monitor verbringt und das Gehirn dabei oft unter Höchstleistung arbeitet, muss in jedem Fall auf eine ausgewogene Ernährung achten, um langfristig gesund und leistungsfähig zu bleiben. Während ein Energiedrink zwar für einen kurzfristigen Energieschub sorgen kann, ist es unabdingbar regelmäßig Kohlenhydrate in Form von Haferflocken, Kartoffeln, Nudeln oder Reis zu sich zu nehmen, wichtige Eiweiße aus Bohnen, Eiern, Fisch, Fleisch und Nüssen, sowie natürlich viele Vitamine aus frischem Obst und Gemüse.

Fazit

Auch wenn Energiedrinks und Co. fest zum Gaming gehören, ist es ratsam, insgesamt auf eine gesunde Ernährung zu achten. Gegen gelegentliche Fast- und Fingerfood-Sessions ist keinesfalls etwas einzuwenden, solange die eigene Küche auch für die Zubereitung gesunder Mahlzeiten genutzt wird. Waschechte Gamer beweisen zudem auch in der Küche ihre Affinität zu Videospielen und richten diese mit entsprechenden Gadgets und Accessoires ein. Der Kreativität sind diesbezüglich keine Grenzen gesetzt und das Netz bietet viele spannende und inspirierende Ideen. ✠

TIPP: Keine Tipps verpassen | AppGamers auf Facebook folgen

Apple Tim Cook
TIPP

Nachrichten

Mit dem folgenden Link erhalten unsere Leserinnen und Leser jeden Tag kostenlose News | Öffnen
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Einträge
Inline Feedbacks
Alle Kommentare