Zynga macht hohe Verluste

0x
GETEILT
Pinterest

Rote Zahlen bei Spiele-Entwickler Zynga. Mit Farmville galt Zynga einst als die neue Kraft im Geschäft mit Computerspielen. Doch neue Hits blieben aus und die Firma verpasste zudem den lukrativen Smartphone-Boom. Das schlägt sich nun in den Geschäftszahlen nieder. Der Verlust erreichte 61,2 Millionen Dollar. Rund die Hälfte davon geht auf Sparmaßnahmen wie die Schließung von Rechenzentren zurück. Im Vorjahresquartal hatte Zynga noch 4,1 Millionen Dollar verdient.

Der Grund für die schwachen Zahlen ist die ungebremste Abwanderung der Spieler. Zynga hatte im vergangenen Quartal 123 Millionen aktive Nutzer im Monat verglichen mit 253 Millionen im Vorjahresquartal. Vor zwei Jahren waren es noch knapp 300 Millionen Spieler. Großer Hoffnungsträger ist das vergangene Woche gestartete Farmville 2 für mobile Geräte.

Es sei bisher vier Millionen Mal installiert worden, teilte Zynga mit. Zuletzt hatte sich Zynga aus Deutschland verabschiedet. Die US-Firma hat nach Angaben des Magazins Wirtschaftswoche jüngst ihr Entwicklerstudio in Bielefeld geschlossen, nachdem sie bereits im vergangenen Sommer die Standorte Mainz und Frankfurt dichtgemacht hatte.

Farmville 2 war bereits Inhalt einiger Artikel auf AppGamers. Tipps und Tricks zu dem Spiel erhaltet Ihr in diesem Beitrag.

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Einträge
Inline Feedbacks
Alle Kommentare