Ratgeber: Ausländische Online Casinos Schweiz

Boris Raczynski I Ratgeber I 10. Oktober 2022 I 08:00 Uhr

Pinterest
3x
GETEILT
92x
GELESEN

Ratgeber: Online Glücksspiele können unglaublich viel Spaß machen, gerade wenn man gewinnt, denn der Nervenkitzel, den man beim Spielen hat, ist kaum zu beschreiben. Leider ist es in Online Casinos jedoch meistens so, dass das Haus gewinnt. Als Spieler bedeutet das im Endeffekt, dass man alle seine Gewinne oder auch Einzahlungen verliert und sich von seinem eingesetzten Geld verabschieden muss.

Doch in Deutschland, in Österreich und der Schweiz haben Spieler nun die Möglichkeit ihre Verluste, welche sie in den Online Casinos gemacht haben, wieder zurück zu erlangen. Wie das genau funktioniert und wie die aktuellen Rechtslagen in den jeweiligen Ländern aussehen, erläutert der nachfolgende Artikel.

Momentane online Glücksspiel-Situation in der Schweiz

Bevor betroffenen Spielern Wege aufgezeigt werden können, wie sie ihre Online Casino Verluste wieder zurück bekommen können, muss die jeweilige Rechtslage in den unterschiedlichen Ländern beleuchtet werden. Den Anfang macht die Schweiz: Denn wie sieht es in der Schweiz eigentlich mit Online Casinos und Online Glücksspiel aus? In der Schweiz sind Online Casinos eigentlich strikt geregelt. Es gibt nämlich die eidgenössischen Spielbankenkommission (ESBK), welche für Online Casinos und Online Glücksspiel zuständig ist.

Außerdem ist die Rechtslage in der Schweiz ziemlich klar, wenn es um Online Casinos geht. In der Alpenregion ist es so, dass Online Casinos durchaus erlaubt sind. Die Anbieter müssen aber direkt aus der Schweiz kommen und benötigen eine schweizerische Lizenz, welche durch die ESBK vergeben wird. Ausländische Casino Anbieter, sprich Anbieter, die aus einem Land außerhalb der Schweiz kommen, sind nicht erlaubt und strengstens verboten. Jedoch bieten die meisten ausländischen Online Casinos trotzdem ihre Angebote in der Schweiz an. Erstaunlich, und für den vorliegenden Ratgeber überaus wichtig.

Legale Online Casinos in der Schweiz (Auswahl):

• Pasino.ch
• Jackpots.ch
• Starvegas.ch
• Mycasino.ch
• 7Melons

Das Glücksspielgesetz in Österreich

In Österreich ist die Rechtslage zum Thema Online Casinos und Online Glücksspiel eigentlich relativ identisch wie in der Schweiz. Es gibt ein klares Geldspielgesetz was Online Casinos betrifft und wie die Regelung dort ist. Auch in Österreich ist es so, dass Online Casino Betreiber direkt aus Österreich kommen müssen und sie benötigen ebenfalls eine österreichische Konzession, um Online Spielbanken überhaupt anbieten zu dürfen.

Jedoch ist es auch in Österreich so, dass ausländische Online Casinos ihre Angebote für österreichische Spieler zur Verfügung stellen. Denn im Internet gibt es keine Grenzen wie im normalen Leben. Die Betreiber können ihr Angebot sobald es im Internet verfügbar ist in jedem Land anbieten. In Österreich ist es sogar so, dass nur ein Online Casino erlaubt ist, nämlich das Casino win2day. Alle anderen Online Spielbanken sind illegal und kommen auf eine Sperrliste.

Online Casino Geldspielgesetz in Deutschland

Auch in Deutschland ist es so, dass Online Casinos eine entsprechende Lizenz benötigen, damit sie ihren Service in der Bundesrepublik anbieten dürfen. Außerdem gibt es in Deutschland einen einheitlichen Glücksspielstaatsvertrag, der Glücksspiel generell regelt. Im Allgemeinen ist es so, dass eine Lizenz benötigt wird, sonst ist Glücksspiel illegal.

Warum müssen ausländische online Casinos Verluste zurückzahlen?

Doch warum müssen eigentlich Online Casinos ihre Verluste zurückzahlen? Als Spieler ist man doch eigentlich selbst schuld, wenn man sein Geld in den Casino Spielen verzockt. Die meisten Online Casinos müssen ihre Verluste zurückzahlen, da sie in den jeweiligen Ländern illegal operieren. In Österreich und in der Schweiz ist es so, dass die ausländischen Online Casinos eine Geo oder eine IP Sperre einbauen müssen, damit Schweizer und Österreicher überhaupt nicht erst die Möglichkeit haben in den Online Casinos zu spielen.

Die meisten Online Casinos interessieren sich aber nicht für solche Sperren oder für die jeweiligen Gesetzeslagen der einzelnen Länder. Sie bieten ihr Angebot einfach im Internet an und hoffen, dass viele Spieler ihre Casinospiele spielen. Meistens gehen sie sogar davon aus das eine MGA Lizenz sie schützt. Doch sie verstoßen natürlich dann gegen das jeweilige Recht der Länder. Denn wie bereits oben erwähnt, sind ausländische Anbieter in den meisten Ländern ganz einfach illegal und nicht erlaubt. Dies ist sogar gesetzlich festgehalten. Sollten Spieler aus den jeweiligen Ländern nun doch in den Online Casinos spielen und verlieren, hat man als Kunde die Möglichkeit sein Geld zurück zu verlangen, denn die Casino Anbieter betreiben das Glücksspiel im jeweiligen Land illegal.

So können Spieler ihre Verluste in den DACH-Ländern zurückfordern

Wichtig ist es, dass betroffene Spieler sich mit Experten wie fachkundigen Anwälten zusammensetzen. Im Internet gibt es genügend Anwälte, die sich genau auf solche Fälle spezialisiert haben. Sollten Spieler also Verluste in einem illegalen Online Casino gemacht haben, dann sollten sie die die nächsten Schachzüge mit ihrem Anwalt besprechen. Mit einem Profi im Rücken stehen die Chancen recht gut, das verlorene Geld wiederzusehen.

Fazit – Ausländische online Casinos Schweiz

Als Fazit soll festgehalten werden, dass es ratsam ist, stets nur in legalen Online Casinos zu spielen, damit Spieler mehr Sicherheit und Fairness haben. Sollten sie ihr Geld dennoch in einem illegalen Online Casino verloren haben, können sie es mit einem guten Anwalt wieder einklagen. ✠


Apple Tim Cook
TIPP

Nachrichten

Mit dem folgenden Link erhalten unsere Leserinnen und Leser jeden Tag kostenlose News | Öffnen
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Einträge
Inline Feedbacks
Alle Kommentare