Ratgeber: Apps für Jagd Natur und Outdoor

Apps gibt es für so gut wie jede Lebenslage. Wir zeigen eine Auswahl für Jagd Natur und Outdoor.

0x
GETEILT
Pinterest

Apps gibt es für so gut wie jede Lebenslage. Man kann sagen, dass mit dem erfolgreichen Einzug der Smartphones und Tablets sich Apps im täglichen Sprachgebrauch fest etabliert haben. Doch weiß auch immer noch nicht jeder, was eine App genau ist. Der Begriff ist eine Abkürzung für „Application Software“. Dabei handelt es sich um eine Anwendungssoftware oder ein Computerprogramm, welches verschiedene Funktionen erfüllen kann. Man versteht Apps auch als „Zusatzprogramme“. Mit ihrer Hilfe können Funktionen eines Computers, Smart-TVs, Smartphones oder auch Tablets nach Belieben erweitert werden.

Apps richten sich im Gegensatz zu systemtechnischen Anwendungen meistens an eine bestimmte Zielgruppe. Mit Hilfe einer App kann man Endgeräte an die eigenen Bedürfnisse anpassen. Zum Beispiel werden sich Allergiker sicherlich sehr für die Anwendung „Pollenflug-Vorhersage“ interessieren und Fitness-begeisterte Menschen nutzten vielleicht beispielsweise „Endomondo – Laufen – Und Radfahren“. Heutzutage gibt es schon allein für die mobilen Geräte wie Smartphones, Tablets und Smartwatches Millionen von Apps. Von daher ist es sicherlich nicht verwunderlich, dass es auch spezielle Apps für das Thema Jagd gibt.

Übrigens sind Apps keine Erfindung, die erst mit den Smartphones aufkam. Schon ältere Handys waren mit solchen Anwendungen ausgestattet. Dazu zählten etwa die Wecker-Funktion oder die Kontakte, in denen man Telefonnummern gespeichert hat.

Interessante Apps für Jäger

Wie schon erwähnt, hat man sich auch auf die Entwicklung von Apps für Jäger spezialisiert. Man kann also die kleinen Programme immer mit dabei haben, wenn es auf die Pirsch gehen soll. So können Jäger beispielsweise ihre Erlebnisse dokumentieren, für die Blattjagd trainieren, sich Experten-Tipps für Fuchs- und Saujagd-anschauen oder die Wildbret-Gewichte berechnen. Diese Apps sollen von Jägern für Jäger entwickelt und konzipiert worden sein. Das hat den Grund, dass sich so diese Jagd-Apps überhaupt in der Praxis bewähren können. Der App Verlag soll dafür bereits zahlreiche Apps für Jäger entwickelt haben und es ist die Rede davon, dass auch noch einige folgen.

Beispiele für Jagd-Apps

Mit der App „Jagd Saison“ sollen Jäger einfach und schnell die Schonzeiten für Wild in allen Bundesländern in Deutschland bestimmen können.

Die App „Blattjagd“ soll als Grundkurs für das richtige Blatten auf den brunftigen Rehbock gesehen werden. Darunter versteht man die schwere Kunst, mit Hilfe von Tierlauten das Wild anzulocken.

Mit dem „Jagd Rechner“ als App soll man einfach und schnell Gewichtsanteile und Vermarktungspreise für Schalenwild berechnen können.

Und mit der App „Wilde Küche“ soll man die besten Rezepte für die traditionelle und auch moderne Wildküche erhalten.

Jäger brauchen mehr als nur Apps

Als Jäger benötigt man neben der passenden App natürlich noch eine weitere Ausstattung für die Jagd. Das fängt schon bei der richtigen Kleidung für jede Wetterlage an und geht weiter über das nötige Zubehör wie beispielsweise verschiedene Jagdgewehre, Jagdmesser, Waffenschränke, Entfernungsmesser für die Jagd, Wildkameras, Leuchtpunktvisiere, Nachtsichtgeräte, Wärmebildkameras sowie Zielfernrohre. ✠

Apple Music
TIPP

Schnäppchen

Mit dem folgenden Link jeden Tag bares Geld beim Kauf von Spielen sparen | Öffnen

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: