Startseite»Ratgeber»Fotobearbeitung für erfolgreiche Instagram-Posts

Fotobearbeitung für erfolgreiche Instagram-Posts

Mit schönen Fotos zu mehr Erfolg auf Instagram.

0
Shares
Pinterest Google+

Gerade für Instagram-Profis ist der Erfolg der eigenen Posts von großer Bedeutung. Mittlerweile ist es längst bekannt, dass sogenannte Influencer über Plattformen wie Instagram auch ihr täglich Brot sichern können. Durch die massive Interaktion der Follower steigt nicht nur der Bekanntheitsgrad, sondern auch die Höhe der Einnahmen. Für den Erfolg muss man allerdings auch etwas tun – das einfache Posten wahlloser Bilder reicht auf Instagram nur selten aus, um einen professionellen Instagram-Account zu führen.

Was braucht es für den Profi-Account?

Wer mit seinem professionellen Instagram-Account Erfolg haben und auch Geld verdienen möchte, muss seine Inhalte nicht nur interessant genug darstellen, sondern seinen Followern auch anpassen. Scharfe, detailreiche und kunstvolle Fotos als Posts mit Mehrwert durch Inhalt in der Beschreibung sind in der Regel beliebter, als andere – und regen daher auch die Interaktion gut an. Schließlich wird sowohl Games als auch Apps als Zeitvertreib-Möglichkeit verwendet. Je spannender und inhaltsreicher der eigene Account da erscheint, desto besser.

Das erste, das bei den Instagram-Posts ins Auge springt, sind natürlich die Fotos. Je schärfer und klarer sie sind, desto mehr haben sie optisch zu bieten – bilden sie dann noch eigene Interessensgebiete auf kunstvolle Art und Weise ab, gelten sie als optimal. Nicht nur zum eigenen Profil-Schema müssen die Fotos dabei möglichst passen, sondern bestenfalls auch eine höchstmögliche Qualität bieten – sonst wird man schnell als Möchtegern-Profi abgestempelt, der einfach nicht genügend Zeit in seine Bilder investiert.

Wer einen professionellen Instagram-Account betreibt, sollte auf professionelles Foto-Equipment (wie z.B. eine Digitalkamera) zurückgreifen, um die Qualität der einzelnen Bilder zu erhöhen”, so die Experten von FOTOSPRING. Ob Flatlays, Selfies oder Landschaften – ohne gutes Equipment geht dabei nichts.

Die richtigen Hilfsmittel verwenden

Wer die App regelmäßig nutzt, weiß auch, dass sich hier „wahre“ Schönheiten, Models und perfekte Bodybuilder nur so tummeln – von Makeln ist dabei keine Spur. Wer sich dem anpassen und seine Fotos entsprechend erfolgreich wirken lassen möchte, kann daher auf App-Hilfsmittel zurückgreifen, die das Retuschieren und Verbessern ganz einfach möglich machen. Wer dafür zu wenig Zeit hat oder seine Bilder auch ohne Retusche möglichst hübsch aussehen lassen will, kann sich selbst aber auch mit gutem Make-Up in den Vordergrund rücken.

Das wirkt meist etwas weniger offensichtlich und beweist zudem die eigenen Make-Up-Künste. Pickel und Unreinheiten können zwar mit Software-Programmen wie Photoshop, retuschiert werden, aber es bietet sich an, eine Grundbasis an Make-Up zu verwenden, um eine allzu große Bildbearbeitung zu vermeiden”, meinen beispielsweise die Experten von GLAMOURLUX.

Kreative Ideen liefern den Erfolg

Eines gibt es aber noch zu sagen: Selbst die besten Bilder und hübschesten Gesichter haben auf Instagram nur wenig erfolg, wenn keine Kreativität hinter ihnen steckt. Neue Ideen und frischer Wind sind also wichtig, um auf der Plattform voranzukommen. Wie wäre es beispielsweise mit humorvollen Instagram-Accounts, die jedem ein Lachen aufs Gesicht zaubern? Oder aber einem Account, der uns tagtäglich zum Nachdenken bringt, Weisheiten offenbart und uns damit hilft, Prioritäten ins richtige Licht zu rücken. Wie man seinen Account auf Instagram auch aufziehen möchte – man sollte schon mit Passion und Herzblut dabei sein, um nicht nur mit dem Strom mitzuschwimmen.

PS: Bist Du bei Facebook? Dann werde Fan unserer Facebook-Seite

Ratgeber
TIPP

Ratgeber zu Diensten Apps und Games

Tipps Tricks und Hilfestellungen: Mit dem folgenden Link bekommst Du jeden Tag kostenlose Hilfen | Lesen
avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu:
Vorheriger Beitrag

Ratgeber zum Thema Beamer und Smartphones

Nächster Beitrag

The Inner World 2: Empfehlung für Genießer