Apple: TSMC soll neue 5G-Chips ab 2023 produzieren

Apple will bei seinen iPhones unabhängig von Qualcomm 5G-Chips werden.

3x
GETEILT
Pinterest

Apple arbeitet an eigenen 5G-Chips. Der iPhone-Hersteller will derart bei seinen Smartphones unabhängig von Qualcomm 5G-Chips werden. Die Entwicklung der hauseigenen Chips sind offenbar schon weit fortgeschritten. Medien berichten seit geraumer Zeit, dass Apple bereits ab 2023 auf eigene 5G-Chips bei iPhones setzen wird. Das Branchenmagazin Nikkei Asia schreibt aktuell, dass Apples Auftragsfertiger TSMC die selbst entwickelten Chips ab dem Jahr 2023 produzieren wird.

Der iPhone-Hersteller arbeitet bereits seit Jahren an der Entwicklung eigener 5G-Chips. Konkret wurde die Angelegenheit mit dem Kauf des Großteils der Mobilfunksparte von Intel. Die Übernahme beinhaltete Personal, Patente und jede Menge wissen und ermöglichte es dem iPhone-Hersteller hochkomplexe 5G-Chips in Eigenregie zu entwickeln.

Apple will ab 2023 eigene 5G-Chips verbauen

Nikkei Asia schreibt: „Apple plant, die 4-Nanometer-Chipproduktionstechnologie von TSMC zu nutzen, um seinen ersten hauseigenen 5G-Modemchip in Serie zu produzieren, sagten vier mit der Angelegenheit vertraute Personen und fügten hinzu, dass der iPhone-Hersteller seine eigenen Hochfrequenz- und Millimeterwellenkomponenten entwickelt, um das Modem zu ergänzen.

Apple arbeitet auch an einem eigenen Power-Management-Chip speziell für das Modem, sagten zwei Personen, die in die Angelegenheit eingewiesen wurden.“ Qualcomm ist jetziger Lieferant der begehrten 5G-Chips hatte unlängst zu verstehen gegeben, dass man für die übernächste iPhone-Generation eine Ablösung erwarte. Demnach sollen 2023 nur noch rund 20 Prozent 5G-Chips von Qualcomm in Apple Geräten verbaut werden. ✠


Apple Tim Cook
TIPP

Nachrichten

Mit dem folgenden Link erhalten unsere Leserinnen und Leser jeden Tag kostenlose News | Öffnen
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Einträge
Inline Feedbacks
Alle Kommentare