Startseite»Apps & Games»Deemo: App mit Musik heute als Schnäppchen

Deemo: App mit Musik heute als Schnäppchen

Deemo: App mit Musik heute als Schnäppchen im iTunes Store.

2
Shares
Pinterest Google+

Deemo wird heute im App Store von Apple für kleine 1,09 Euro angeboten. Regulär werden für den Download der App für Musikfreunde 2,29 Euro berechnet. Ein gutes Angebot also, zumindest für Spieler mit einem Hang zu Musik. Zur Installation auf Apple iPhone und iPad werden satte 2,6 GByte freier Speicherplatz sowie iOS 7.0 oder neuer benötigt.

Zehn In-App-Angebote sind vorhanden, mit denen die Song-Auswahl stark vergrößert und individualisiert werden kann. Eine deutsche Lokalisierung gibt es nicht, diese wird bei einem Spiel dieser Art aber auch nicht benötigt. In den iTunes-Bewertungen erzielt das Spiel eine hervorragende Bewertung von 4,8 von insgesamt 5 möglichen Sternen. Nutzer loben Spielidee und Umsetzung.

Deemo heute als Schnäppchen im App Store

Deemo Walkthrough Lösung Cheats Hacks

Das Musikspiel erinnert an den Klassiker TapTap Revenge. Der Spieler steht also wieder einmal vor der Herausforderung, im richtigen Augenblick auf die richtige Stelle auf dem Bildschirm zu drücken. Derart wird der angespielte Song beendet. Zielgenaues Berühren des Display verbessert die Punktezahl.

Die Grafik ist bei einem Spiel dieser Art sicherlich eher nebensächlich, dennoch ist sie im konkreten außerordentlich gelungen. Es bringt richtig Spaß, mehr über Deemo und seine Geschichte zu erfahren. Das Spiel ist sicherlich nichts für Gamer, die ein Herz für Action- oder Casual-Games haben. Wer jedoch einen schönen Zeitvertreib sucht, um mal in Ruhe vom Stress des Alltags abzuschalten, ist mit dem Download ganz bestimmt sehr gut bedient.

PS: Bist Du bei Facebook? Dann werde Fan unserer AppGamers Seite

Runtastic
TIPP

Top-Games als Schnäppchen

Games und Apps im Angebot: Mit dem folgenden Link kannst Du jeden Tag viel Geld beim App-Kauf sparen | Lesen
avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu:
Vorheriger Beitrag

iFixit: Mac mini Teardown inklusive Fotos

Nächster Beitrag

IKEA HomeKit-Rollo: Steuerung per Apple Siri