Startseite»Apps & Games»Casino Apps: Ungeliebt, aber sehr erfolgreich

Casino Apps: Ungeliebt, aber sehr erfolgreich

Keiner mag sie, alle verdammen sie - und der Hype ist ungebrochen.

0
Shares
Pinterest Google+

INHALTSVERZEICHNIS DIESES ARTIKELS

Innerhalb der letzten Jahre haben Online Casinos in Deutschland einen regelrechten Boom erlebt. Die Zahl der Casinos steigt und es finden sich immer mehr Deutsche, die diesen einen regelmäßigen Besuch abstatten, Einsätze machen und Wetten abschließen. Das Spielen in Online Casinos hat einige Vorteile, die Viele anziehen. Zum einen gibt es meistens eine bessere RTP, also eine bessere Ausschüttungsquote an Spieler, es gibt eine riesige Auswahl mit häufig mehr als 1000 verschiedenen Slots und Spielen und spannende VIP Programme, die extra Gewinne einbringen können.

Der wohl größte Vorteil von allen ist, dass Online Casinos rund um die Uhr verfügbar sind und man von überall spielen kann. Ob abends zuhause, im Bus, auf dem Weg zur Arbeit oder in der Mittagspause, das Online Casino wird so für jeden rund um die Uhr verfügbar. Bei all diesen Vorteilen ist es eigentlich keine Überraschung, dass viele Spieler zu Online Casinos wechseln und die Zahl der Besucher in Casinohallen abnimmt.

So funktionieren Casino Apps

Viele Deutsche spielen vom heimischen Computer oder Laptop aus und mobile Casinos und Apps erfreuen sich derzeit immer größerer Beliebtheit. Sie machen das Spielen und Wetten auf dem Smartphone oder Tablet von überall möglich.
Generell hat ein Casino zwei verschiedene Möglichkeiten, das Spielen auf mobilen Geräten zugänglich zu machen. Zum einen entwickeln einige der größten Casinos eigene Apps, die man sich aus dem entsprechenden App Store herunterladen kann. Die Apps gibt es für alle iOS und Android Geräte. Zum anderen bieten viele Casinos sogenannte Casino Web-Apps an. Hier gibt es keine spezielle Software zum Herunterladen, sondern die Casino Seite wird so optimiert, dass sie auf mobilen Geräten problemlos über den Browser funktioniert.

Die Sicherheit der Daten ist auf beiden Wegen gegeben, die meisten Casinos nutzen eine SSL-Verschlüsselung zur Sicherung der Daten. Eine Sorge um persönliche Informationen und die Sicherheit bei Einzahlungen und Auszahlungen ist also unbegründet. Alle Online Casinos, die auf dem deutschen Markt verfügbar sind, müssen durch eine europäische Gaming-Lizenz reguliert sein, die regelmäßige Kontrollen durchführt.

Mobile Casino Apps in Deutschland

Einige der größten Casino Anbieter in Deutschland bieten solche Apps an, dazu gehören beispielsweise Mr Green, 888Casino und Casino Club. Die Apps der drei Anbieter bieten mehr als nur die Möglichkeit, unterwegs zu spielen und Einsätze zu machen. Sie haben ein umfangreiches und uneingeschränktes Spielangebot mit teilweise mehr als 1000 verschiedenen Slots, bieten Ein- und Auszahlungen mit den gängigsten Zahlungsmethoden für Online Casinos an und stellen in der App einen hilfsbereiten Kundenservice für Fragestellungen bereit.

Damit sind die Möglichkeiten aber noch nicht vorbei. Vor allem neue Casino Seiten bieten noch mehr Abwechslung an, wie zum Beispiel Live Casino Übertragungen und die Echtzeit-Ausstrahlung von Sport Events mit Echtzeit Wetten. Oft gibt es bestimmte, lukrative Bonus Angebote oder Aktionen für Casino Spieler, die die App nutzen. Es gibt also mehr als genug Vorteile, selbst eine der Apps auszuprobieren.

Unser Fazit zu Casino Apps

Kurzum gesagt bietet das Spielen in einigen der besten Casino Apps eigentlich nur Vorteile. Sie sind von überall zugreifbar, sind eine gute Unterhaltung auf Reisen und bieten nahezu die gleichen Möglichkeiten und das gleiche Portfolio wie Online Casinos am PC an. Der einzige Nachteil ist, dass solche Apps einiges an Datenvolumen verschlucken. Gut, dass es mittlerweile auch in Deutschland so gut wie überall kostenloses WLAN gibt.

PS: Bist Du bei Facebook? Dann werde Fan unserer Facebook-Seite

Runtastic
TIPP

Top-Games als Schnäppchen

Games und Apps im Angebot: Mit dem folgenden Link kannst Du jeden Tag viel Geld beim App-Kauf sparen | Lesen
avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu:
Vorheriger Beitrag

Apple iPad: Mit iOS 13 Richtung Desktop-Computer

Nächster Beitrag

Facebook: iOS-App bald wieder mit Messenger