Startseite»Apps & Games»CANE: Empfehlung für Fans von Klassikern

CANE: Empfehlung für Fans von Klassikern

CANE - klassisches Point-and-Click-Adventure für Genre-Fans.

0
Shares
Pinterest Google+

Mit CANE – Chapter 1:Ghosts hat Publisher MojoFilter Media ein klassisches Point-and-Click-Adventure im App Store von Apple veröffentlicht. Fans des Genres werden an dem Spiel ihre helle Freude haben, folgt es durch in Sachen Story und Atmosphäre großen Vorbildern. Der Download im iTunes Store ist kostenlos und bringt rund 597 MByte auf die Waage. Zur Installation wird iOS 7.0 oder neuer vorausgesetzt.

Eine deutsche Lokalisierung gibt es leider nicht, was bei einem textlastigen Spiel als klarer Nachteil zu werten ist. Kenntnisse der englischen Sprache werden bei dem Detektivspiel zwingend vorausgesetzt. Die Redaktion empfiehlt trotzdem den Download und sei es aus dem Grund, dass Spiel des Genres viel zu selten im App Store veröffentlicht werden.

CANE – Chapter 1:Ghosts als Empfehlung

CANE - Chapter 1:Ghosts

MojoFilter Media hat sich bei seinem Spiel großzügig bei bekannten Vorbildern bedient. Die Atmosphäre schwankt zwischen düster und melancholisch, die Farbgebung kommt überwiegend in Grautönen und die Geschichte erinnert an klassische Abenteuerspiele. Der Spieler steuert ein Team von zwei jungen Detektiven, die mit einem unheilvollen Auftrag betreut werden.

Warenhäuser wurden ausgeraubt, auf die Täter, wenn es denn die waren, nach denen gesucht wird, eine Kopfprämie ausgesetzt. Schnell wird klar, dass weitaus mehr hinter der Sache steckt, als es zuerst den Anschein hat. Um den Fall aufzuklären, müssen allerhand Schauplätze besucht, Gespräche geführt und Objekte untersucht werden. Wer Spiele dieser Art mag, wird sicherlich auf seine Kosten kommen.

PS: Bist Du bei Facebook? Dann werde Fan unserer AppGamers Seite

Runtastic
TIPP

Top-Games als Schnäppchen

Games und Apps im Angebot: Mit dem folgenden Link kannst Du jeden Tag viel Geld beim App-Kauf sparen | Lesen
avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu:
Vorheriger Beitrag

Facebook Quartalszahlen: Trotz Skandalen hohe Gewinne

Nächster Beitrag

Apple: FaceTime-Fehler sorgt für Verstimmung