Ratgeber VPN: Der sichere Tunnel ins Internet

VPN-Dienste werden immer populärer. Gamer haben durch VPN viele wichtige Vorteile.

0x
GETEILT
Pinterest

VPN-Dienste werden immer populärer. Der sichere Weg ins Internet wird in Deutschland von verschiedenen Firmen angeboten, die ihre Produkte mehr und mehr im Internet bewerben. Waren Virtual Private Networks noch vor wenigen Jahren ein Geheimtipp für Sicherheitsfanatiker und alle diejenigen, die gerne im Verborgenen durch das Internet surfen, haben sich VPN-Dienste inzwischen als sinnvolle Lösung für zahlreiche Anwendungen entwickelt.

Sicheres Surfen, ARD und ZDF Mediatheken aus dem Ausland anschauen und Gaming für Profis sind nur drei der zahlreichen Anwendungsgebiete. Doch was ist VPN und was ist damit möglich?

VPN – sicher im Internet surfen

Eine VPN-Verbindung kann als eine Art von Tunnel verstanden werden. Dabei befindet sich das Endgerät der Nutzers quasi am Tunneleingang, am Ausgang wartet dann das „risikolose“ Internet der Servers des VPN-Anbieters. Die eigentliche VPN-Verbindung und damit der Tunnel wird von moderner Software ermöglicht.

Somit ist die Verwendung nicht nur für Notebooks und Desktop Computer möglich, auch Smartphones und Tablets können die Technik verwenden. Das erweitert die Nutzungsmöglichkeiten enorm. Die Besonderheit an dem VPN-Tunnel besteht darin, dass Dritte zwar die äußere Tunnelwand sehen können, nicht aber die Daten, die durch den Tunnel fließen.

Berufliche und private Nutzung

VPN-Verbindungen finden daher auch oftmals ganz banal Verwendung, um von zu Hause oder unterwegs auf Daten zuzugreifen, die sich auf einem Serber des Arbeitgebers befinden. Ebenso üblich ist der Einsatz von VPN, um beruflich oder privat sicherer durch das Internet zu surfen.

Ein weiterer beliebter und oftmals in der Werbung verwendeter Anwendungsfall ist die Aufhebung von Geoblockaden. Diese basiert auf der IP-Adresse des Nutzers. VPN-Dienste allerdings nutzen eine eigene IP-Adresse. Damit ist es unter anderem möglich, die Mediatheken von ARD und ZDF auch aus dem Ausland aufzurufen. Die ausländische IP-Adresse wird durch den VPN-Dienst erfolgreich verschleiert.

Aufhebung von Geoblockaden

„Der erste Fall ist Alltag in vielen Firmen, die ihren Angestellten Homeoffice anbieten“, erklärt Ronald Eikenberg vom IT-Fachmagazin „c’t“. „Von zu Hause oder einem beliebigen anderen Ort aus kann sich mittels eines VPN-Zugangs in die Netzwerkumgebung am Firmenstandort eingeloggt werden.“

So stehen Anwendungen und Daten nicht nur im Büro, sondern auch an jedem beliebigen Ort mit Internetzugang zur Verfügung – und sind trotzdem vor fremden Blicken geschützt. Gamer haben durch die Verwendung einer VPN-Verbindung ganz besondere Vorteile, die sich speziell bei modernen, schnellen Spielen zeigen.

Vorteile für moderne Gamer

VPN-Dienste kennen keine Bandbreitendrosselung durch den ISP. Die oftmals am Wochenende durchgeführte Drosselung der Verbindungsgeschwindigkeit macht viele Spiele nahezu unbrauchbar. Erfahrene Gamer nutzen daher seit Jahren interessante Angebote in Sachen Gaming VPN Angebote. Auch die Bindung an bestimmte Regionen oder Server wird durch VPN-Anbieter aufgehoben. Dadurch ist es zum Beispiel möglich, auch im Ausland auf deutschen Servern zu spielen.

VPN-Dienste umgehen auch die Sperren, die für einige Games in bestimmten Ländern beschlossen wurden. Sogenannte IP-Sperren können ebenfalls umgangen werden. Für Fans von Shootern sind die hervorragenden Ping-Zeiten von VPN-Diensten sicherlich das entscheidende Kriterium. Verzögerte Reaktionen im Spiel gehören damit der Vergangenheit an. VPNs können heute mit Desktop Computern, Notebooks, Tablets, Smartphones und Konsolen wie PlayStation 3 und 4 genutzt werden. ✠



Apple Tim Cook
TIPP

Nachrichten

Mit dem folgenden Link erhalten unsere Leserinnen und Leser jeden Tag kostenlose News | Öffnen

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: